SCHLANKER FUSS

Ungemein praktisch, ungemein hässlich: diese neuen Herrensocken, die den Fuß bis unterhalb des Knöchels bedecken und die Illusion erzeugen sollen, Herr trüge seine Schuhe überm nackten Fuß. Kennt jemand die Bezeichnung für die Teile? Bislang nenn ich sie Fuß-Schlüpfer.

14 Gedanken zu „SCHLANKER FUSS

  1. arboretum

    In-shoe-socks? Die Füßlinge sind ja nochmals etwas anderes, gibt’s, glaube ich, auch nicht für Herren (es sei denn, für die Pumps-tragenden, das weiß ich nicht). Und dann wären dann noch diese halben Teile für die hinten offenen Damenschuhe.

    Antworten
  2. frankburkhard

    ich meine, schon mal “Füßlinge” auf einem beipackzettel gelesen zu habe, aber das ist natürlich eine wirtschaftwunder-terminologie, mit der sich niemand tot erwischen lassen wollte. von selbst versteht sich, daß, wenn die dinger sich zwischen fuß und 200aufwärts-euro pumaaddidasnike-turnschuh aufhalten, den formschönen begriff “Sneaker-Socks” für sich beanspruchen.

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    aghhhh, sneaker-socks. das stinkt nach fetisch… füßling ist passender. hat sowas märchenhaft-blödes. daümling. füßling. h&m verkauft gerade 5er packs für 10 euro. damit werden sie europa überschwemmen, alter schwede!
    frank – du bist immer noch nicht klickbar.

    Antworten
  4. schroeder

    REPLY:
    Da sieht man mal, wie was bei wem in den Ohren ankommt. Füßling ist bei mir nicht märchenhaft, sondern pragmatisch umgemünzt. Von den Handschuhen ohne Handfläche nämlich, den Fingerlingen. Die bei keine Ahnung was für medizinischen Praktiken oder beim Drogenschmuggel zum Einsatz kommen…

    Antworten
  5. glamourdick

    REPLY:
    “das märchen vom kleinen füßling und wie er auszog die fingerlinge aus den fängen der drogenmafia zu befreien”.
    “fritze füßling und das geheimnis der schlimmen finger”
    “ein füßling liegt im walde” (ein slasher-film!)
    “füßling down madison”
    “füßling” (ein dänischer spielfilm: das prequel von “elling” nämlich)
    “füßling – go home” (usa 1971)

    handschuhe ohne handflächenabdeckung? das ist ja ein starkes stück.

    Antworten
  6. arboretum

    Sneaker socks, genau! Die Füßlinge sind dünner, hässlicher und man trägt sie nur in Pumps oder ähnlich tiefer ausgeschnittenem Schuhwerk. In Sneakers wären die auch verflixt unbequem.

    Antworten
  7. ZuN

    1. die dinger heißen ‘sneakers’, wie die schuhe.
    2. voellig eklig die vorstellung dass mann keine socken tragen wuerde und somit schweißfuesse haette.
    3. bei frauen ok.
    4. rutscht immer wieder runter, sodass man blasen bekommt. ieh.

    Antworten
  8. glamourdick

    na von barfuß war gar keine rede… aber ich mag den runtergerutschte-socke-zu-abgeschnittenen-jeans-look.
    “sneakers” ist jetzt wieder so ein “desperate/disparate housewive”-fall. da sind kunden UND verkäufer überfordert. wenn ich sneakers kaufen will, dann meine ich turnschuhe. ich bleibe bei fußschlüpfer. oder toe-thong ;-)
    @malte: ich habe noch nie auf radfahrerfüße geschaut. wenn sport, dann schau ich turmspringen, da gibt es weder sneaker, noch füßlinge oder fußschlüpfer. und selbst wenn – ich glaub ich würde nicht auf die füße schauen.

    Antworten
  9. arboretum

    REPLY:
    wären füßlinge (also die für pumps) dann die g-stringvariante des fußschlüpfers?

    Hmm, das wären dann wohl eher diese halben Teile, die nur für die Fußspitze sind und von denen ich nicht weiß, wie sie heißen.

    Antworten
  10. glamourdick

    REPLY:
    es beunruhigt mich schon, dass es für eine solche revolution der herren-fußmode keine allgemein gültige bezeichnung gibt. will die bekleidungsindustrie den fußschlüpfer stillschweigend totschweigen??
    und auch die zehenspitzenkondome für den pump – für alle ewigkeit namenlos???

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu arboretum Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>