TADZIO, TADZIO

Eigentlich hatte ich ja die Videothek wechseln wollen, wegen Kalle Blomquist, dessen Anwesenheit mich jedesmal schwer irritierte, hatte ich doch eine magische Nacht mit ihm verbracht, und nur diese eine. Dann ging er verloren und tauchte plötzlich hinterm Tresen der Videothek meiner Wahl wieder auf. Dass die Nacht für ihn nicht magisch gewesen war erkannte ich recht deutlich daran, dass er mich nicht wieder erkannte. Mittlerweile hat Kalle entweder die Filiale gewechselt oder ist aus dem Jog gemobbt worden. Und weil ich (mir selbst) unerklärlicherweise selten die Berufsgruppen wechsele (Tierärzte, Schauspieler hauptsächlich), überrascht es mich nicht, dass es jetzt einen zweiten Videothekar gibt, der mein Herz zum Flattern bringt. Das wird wohl noch ein paar Jahre weitergehen, bis ich (vermutlich) Altenpfleger begehren werde. Aber noch und gerade erst heute wieder, als ich Harry 4 und die neue Reese Witherspoon-DVD retournierte, war es der Videothekar. Echt blond, mit einer frechen Frisur, ca 24 – obwohl ich mit dieser Altersgruppe eigentlich wenig anfangen kann. Ein cherubisches Gesicht, jungenhaft, man weiß nicht wie es altern wird. Und heute fielen mir die Augen auf. Farbe von Bergseen in Gletscherumgebung. Intensiv blau. Und dieses Lächeln. So rein wie der Bergsee. Und dieses leichte Erröten, das nur Naturblonde beherrschen.
Aber weil das Leben eben doch schlechter ist als manche Romane, ist es ein anderer, der mit dem schönen Akzent, der mir SMSt, dass er mich wiedersehen will.

“Honey, won´t you hold me tight – get me through Grey Gardens tonight… Tadzio, Tadzio…”

8 Gedanken zu „TADZIO, TADZIO

  1. PetitePatate

    in meiner stammvideothek arbeiten leider nur ein unglaublich unförmiges trampeltier und ein alterndes schwulenpaar.
    heute hat der herr vor mir ein paar pornos und „der kleine eisbär“ als unterhaltung für die feiertage gewählt… bei mir wird’s nur „stolz & vorurteil“, denn alles andere war schon vergeben, und visconti würde mich nur unglücklich machen (als junges ding war tadzio meine große liebe, während andere richtige männer wie jason donovan begehrten…).

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    bei mir fiel die wahl auf “broken flowers” (hasse bill murray, aber liebe jessica lange) und “die fetten jahre sind vorbei” (alles andere war ausgeliehen).
    die tadzios dieser welt. das schrecklich sind nicht sie selbst, sondern, dass man sich neben ihnen so alt fühlt.

    ein paar pornos… siehste. angesichts des knospenden tadzio glatt vergessen. na das können ja tolle ostern werden… ach nee – die haben ja auch sonn- und feiertags geöffnet.

    Antworten
  3. PetitePatate

    REPLY:
    tadzio… vielleicht hatte ich einfach nur mütterliche gefühle für ihn. diese kleinen, perfekten geschöpfe machen es einen nicht leicht.
    dann drück ich die daumen, dass die zarte knospe auch sonntags arbeitet?!?
    „die fetten jahre sind vorbei“ mag ich; mein chef sagt diesen satz täglich zu mir.

    Antworten
  4. nilz

    REPLY:
    ich hasse nicht bill murray, sondern den aktuellen bill murray hype! das dieses intellektuellenkino den für sich entdeckt und beansprucht. und dann immer so tun als wenn das DIE entdeckung sei und er sich für seine frühen filme schämen müsste. dabei waren die grossartig! “was ist mit bob” ist immer noch einer meiner favourites. und lost in translation war inhaltslose langeweile in ihrer reinsten form. abgesehen von dem unsäglichen tiefseetaucher. schrecklich.

    Antworten
  5. glamourdick

    REPLY:
    den tiefseetaucher habe ich nur zu ende geschaut, weil ich die malayische dvd hatte und es immer spaß macht, von malaysiern geschriebene englische untertitel zu lesen, das war aber auch das einzig erträglich an dem film. und der portugiese, der die bowie songs gesungen hat. und der anblick von owen wilsons nase. (aber 2 stunden lang???)
    lost in boredom kam für mich gar nicht in frage. die überflüssige johansson…

    Antworten
  6. spango

    also entschuldigung…bill murray kann man kaum hassen (so eine starke emotion, die sollte man so spärlich wie deren gegensatz verwenden). der beste film mit ihm ist für mich scrooge…der großartige Mr. Cross.

    und Broken Flowers ist bis auf das Ende ein sehr schöner Film, wie ich fand…

    Tiefssetaucher geht hingegen nicht. Den habe ich trotz vermeintlich bester Zutaten nicht durchgestanden. Musste mich aber auch mit einer stinknormalen deutschen Pressung rumschlagen…

    Antworten
  7. glamourdick

    REPLY:
    das ende von broken flowers kann ich nicht beurteilen, weil ich nach murrays besuch bei jessica lange (dr. dolittle, immerhin ein pluspunkt) ausgemacht habe. passiert nicht oft. aber i could not care less, welchen verlauf die handlung nehmen würde. und ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber wim wenders hat aus einer ähnlichen vorlage einen wirklich schönen film gezaubert. auch mit jessica als ex: don´t come knocking. abgesehen davon, dass die handlung lahm war fand ich auch jarmuschens regie völlig ideenbefreit. statisch. in etwa so prickelnd wie bill murrays gesichtsausdruck, den man vermutlich demnächst in jedem wal mart kaufen kann.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>