MEHR BROT- und/oder VÖGEL-CONTENT

Gestern im Café am Neuen See. Spatzen. Überall Spatzen. Poetisch (un)gerecht (und ungelogen) Spatzen mit Glatzen. Irgendwas ist im Brot, was Spatzen das Hauptgefieder ausfallen lässt.
Da, wo die Kellnerschaft das Brot schneidet: ein Brotmülleimer, bedeckt mit Glatzenspatzen in Ekstase. Wo wohlgenährte Spatzen sind, da ist auch Vogelscheiße. Leider sitzen wir in der Einflugschneise. Und als ob im Mülleimer nicht genug für die Luxusvögel liegt setzt sich so ein Glatzenfreak neben meinen Teller. Wir schauen uns in die Augen. Ich lange nach der Gabel. Die Drohung reicht nicht, ihn zu verscheuchen.
„Mein Brot, Dein Tod.“
Das hat gewirkt. Ich schätze, so hat die Vogelgrippe mal ihren Anfang genommen. Gewalt erzeugt Gegengewalt. And don´t I know that…

Jetzt musste ich nochmal nachdenken. Hm. Und wenn ich´s mir recht überlege, dann war mein Haaransatz auch schon mal weiter vorne. Hm. Wenn die Bäckereifachverkäuferin heute Spätzchen zu mir sagt, dann zieh ich ihr ein Baguette über den Schädel.

14 Gedanken zu „MEHR BROT- und/oder VÖGEL-CONTENT

  1. Eric_HH

    wenn man sich erst einmal an die hohe stirn gewöhnt hat, geht es dann auch gleich schnell und kompromisslos weiter: ein großes gesicht wäscht sich immer noch schneller als viele haare.
    man muss sich das nur schön reden. (oder einen bart stehen lassen)

    Antworten
  2. Eric_HH

    diese ersparnis macht allerdings nicht die zusätzlichen kosten für die rasierklingen wett, die man braucht, um die letzten stoppel zu vertreiben. (ich würd ja viel lieber in shampoo investieren, das muss ich leider zugeben)

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    da hat man es als geheimrat besser, da muss man nicht auch noch rasieren. (und ich gebe viel geld für kuren für durch bleachen zerstörtes haar aus. ich habe quasi einen eigenen flügel in der l´oréal-hauptniederlassung.)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.