GLAM ON DRUGS

Das Kleine F bittet auf seiner Seite um die schönsten Drogenerlebnisse der Blogger und da schau ich auf die Uhr und stelle fest, dass im Grunde letztes Jahr mein 10jähriges Drogenjubiläum gewesen
ist, was die sogenannten harten und Partydrogen anbelangt. Und ich hab´s verpasst. Und obwohl mir wunderschöne Erlebnisse in Verbindung mit Drogeneinnahme einfallen (Sex, Party, Kuscheln auf E, die reizende Nacht mit L. und F., aus der noch ein ganzer Tag wurde), sind die erinnerungswürdigen die, die kein wirkliches Happy End hatten.

Garantiert:
Koksdepri. 1-7 Tage nach der Einnahme das Gefühl großer Niedergeschlagenheit. Gibt es auch nach E und Speed. Oft in Verbindung mit Schweißausbrüchen, Zittern. Eine Nacht Euphorie gegen mindestens einen Tag ohne jede Power, mit Augenringen, Traurigkeit und fiesem Hangover. Angstzustände, die sich gewaschen haben.

Desweiteren: Diverse Folgen von Selbstüberschätzung:
– in neuen Schuhen einen Koksabend feiern und dann drei Tage nicht laufen können, weil wegen der Schmerzunempfindlichkeit nicht bemerkt wurde, dass die Füße bluten. Beide. Stark.
– „Ja, ich probiere das mal, obwohl ich keine Ahnung von der Wirkung habe.“ 24 Stunden Trip ist die Wirkung. Kann schön sein. Muss aber nicht.
-“ Ja, ich probiere das mal, obwohl ich keine Ahnung von der Wirkung habe.“ Ohnmacht. Beim Aufwachern 20 Stunden später ist der Typ weg. Weitere 24 Stunden werden kotzend verbracht, mit Schmerzen am ganzen Körper und unglaublichem Hunger und Durst, den man wegen der Dauerkotzerei nicht bedienen kann.
– Das wirkt noch gar nicht, gib mir nochmal was. Zwei Stunden bewegungsunfähig mit Visionen. Now you know why they call it special K!
– Ich könnte noch einen Liter Wasser! (Und kotzt auf die Tanzfläche. Nein, das ist nicht mir passiert, das war ein Freund.)
– Aussetzer. Wenn man sich am nächsten Morgen gar nicht erklären kann, woher die blauen Flecken/ der Mann neben einem/ die Beißspuren überhaupt kommen. Wo bin ich? Wer bin ich? War ich das wirklich??
– Ach, ich rauch noch eine Zigarette vorm Einschlafen. Und am nächsten Tag Ikea einen Dankesbrief schreiben wegen der Unentflammbarkeit ihrer Matratzen.

Don´t get me wrong. Nichts gegen Drogen. Aber Maßlosigkeit geht ab einem gewissen Alter nicht mehr. Hat in Verbindung mit Drogen keinerlei Glamour.

3 Gedanken zu „GLAM ON DRUGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.