EXTENDED GLAMILY

Aus dem Nebenzimmer die Klänge von „Poltergeist“. „I´ve spend half an hour chosing a film and was about to give up – you´ve got too many!“ Sagt der S.
„I know.“ Mir geht´s ja nicht anders.
Mitten in „Best in Show“ eine Nachricht von T. „They didn´t let me into the cinema because I was one minute late.“
„Well, you can watch a movie here, if you like.“
Und so landet der eigentlich gerade bei Herrn Strike einquartierte Couchsurfer wieder bei mir.
„Oh – you´re back already?“ fragt S.
„Just visiting.“
„But he´ll be back tomorrow for another night before he leaves.“
Die Filmwahl fällt jetzt auf „Unconditional Love“ – der geht immer.
Aber ich merke, dass er eigentlich gerade gar nicht Film schauen will, sondern ein Gespräch sucht und das hat er hiermit gefunden. Es ist ein sehr gutes Gespräch, wahrscheinlich erst möglich durch meinen Meltdown am Montag, wo er genau das richtige getan hat. Ganz selbstverständlich da war, unerschrocken. Eine echte Hilfe. Jetzt kann ich ein bisschen zurück geben.

Den Film schauen wir nachher doch noch, und bevor er geht halten wir uns einen langen Moment ganz fest und ich wuschle ihm durchs Haar. Am Freitag geht seine Reise weiter.
„This, here – it has been the first time I´ve felt at home since February.“
Ich hatte mir sowas schon gedacht, schließlich sind nicht umsonst aus zwei Tagen zwei Wochen geworden.
„That´s because you´re family now.“

3 Gedanken zu „EXTENDED GLAMILY

  1. brittbee

    das ist schon für irgendwas gut, dieses gesurfe. schön. aber ich kann auch sehr gut nachvollziehen warum er das gesagt hat. hätteste noch deine legendäre kartoffelsuppe gekocht würde er nicht mehr gehen 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu ruhepuls Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.