.

Kurz nach 5 aufgewacht, weil irgendwas wehtut. Kein Wunder. Ich liege auf dem Notfallsofa im Arbeitszimmer, wo man mit ach und krach zu zweit drauf sitzen kann. Die Beißschiene hat sich auch irgendwo selbständig gemacht. Kein guter Schlaf, wenn man wandelt. War aber auch kein guter Tag. Regenarbeitstag auf Medikament. Am Abend des Tages “Celluloid Closet” (selber googeln, es ist zu früh für html) geschaut und mal wieder gewundert über die Entwicklungen der letzten 20, 30 Jahre, die irgendwie doch auch nicht so richtig angekommen sind. “Schwul” ist immer noch ein Gegenargument für Markt- und Lebenstauglichkeit. I don´t even like the sound of the word, aber “gay” ist ja Augenwischerei, mit “queer” ist es vielleicht am Besten getroffen . Ich bin in den ausgehenden Hochtagen der Diskriminierung aufgewachsen und gerade jetzt, so roh um zwanzig vor 6, habe ich nichts als Verachtung für die Verachtung, die mich dahin gebracht hat, wo ich jetzt bin – a middle aged fag who´s scared to leave the house.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>