WITH OR WITHOUT BALLS

Teil 3 der Spon-Reihe über schwule Fußballer ist im Ton übrigens recht unretro. Hat man da jemandem auf die Fingerchen geschlagen? Aber der letzte Satz ist dann doch wieder ein Knüller:
„Lesen Sie im vierten und letzten Teil, wieso auch lesbische Fußballerinnen Anfeindungen ausgesetzt sind.“

Ich kann´s kaum abwarten.

Was die ganze Diskussion zwar nicht thematisiert, aber allein durch ihre Veröffentlichung belegt: Diskriminierung hat nicht aufgehört. Dazu muss man nicht nach Dildos in der Mannschaftsdusche suchen, da kann man einfach mal gleichgeschlechtlich Hand in Hand durch Gera, Goslar oder Gelsenkirchen spazieren.

Ein Gedanke zu „WITH OR WITHOUT BALLS

  1. breezerbox

    oder die damen und herren gera, goslar und gelsenkirchen kommen nach berlin, um sich hier blöd nach homoerotischer attitude umzuschauen. ach ja, gepriesen sei der bis zum gartenzaun begeschränkte horizont …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.