STUNDEN SPÄTER

sitze ich immer noch zu Hause. Ich habe es nicht auf das Fest geschafft, weil das erforderlich gemacht hätte, dass ich die Wohnung verlasse, zum Auto gehe, tanken fahre und da war die Petra vor. Ich habe den Glauben verloren an die Methoden der Verhaltenstherapie. Ich kann gegen diese Ängste nicht gegenargumentieren, dann fressen sie mich in der Nacht. Ich glaube mittlerweile, sie sind zum Teil ein Produkt des Wegargumentierens und Schönredens – es scheint ganz einfach die falsche Methode. Die Angst ist da. Ich krieg sie mittels Gedankenkraft nicht in den Griff. Ich hoffe auf ein besseres Medikament. Vor ein paar Tagen dachte ich an Krankschreibung, aber das kann ich mir als Selbständiger nicht leisten. Spätestens jetzt hier – wo ich nicht mal mehr etwas tun kann, worauf ich mich freue (Autorenfest am See) merke ich, wie fucked die Situation wirklich ist. Da kann von gesund keine Rede mehr sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>