Raus halten statt aushalten.

Dieser Modus, wo man auch beim nicht-Schreiben, in der Regel direkt nach dem Schreiben, in geschriebenem Wort denkt. Gutes Zeichen. Auch, dass sich mittlerweile heraus kristallisiert, dass das nicht einfach eine Geschichte über Angst ist, sonder über Täter und Opfer. Dass man, wenn man sich selbst nicht zur Wehr setzen kann, wenn die anderen in der Überzahl sind oder der Terror nicht abreißt, sich Schutz suchen muss. Learning from refugees.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>