XMASPaPaParty

Die Firmenparties sind so legendär, dass sich sogar ehemalige Mitarbeiter einschleichen. Was ganz schön ist – so hat man einen Überblick über die History und Zukunft von dieser Gruppe von Menschen, die irgendwie bei uns gestrandet ist (wie ich auch). Das ist eine sehr heterogene Mischung von Charakteren – einige mag man im day-to-day mehr als andere, aber es öffnen sich Dimensionen über Emotionen. Am Donnerstag kam eine Kollegin verspätet und brach in Tränen aus, als ich sie darauf hinwies. Dann nahm ich sie an der Hand und sie berichtete kurz über den Grund für die Tränen und ich offerierte ihr hier bei uns zu bleiben, wo sie irgendwie gestützt und geschützt ist oder nach Hause zu gehen, und sich dem Kummer hin zu geben – sie wählte letzteres. Für die anderen sah es so aus, als hätte ich sie zum Weinen gebracht, die hatten nicht gesehen, dass ich sie in den Arm genommen und fest gedrückt hatte, als sie ging. Und drum war ich froh, dass sie zur Party kam, alles wieder etwas besser war, und ich das erste persönliche Gespräch mit ihr führte und sie als den bewundernswerten Mensch erkannte, den ich zuvor nicht in ihr vermutet hatte. Und auch sonst – ich schaue durch den Raum und da sind so viele wunderbare Menschen, die dazu beitragen, dass ich gern in dieser Firma arbeite. Talent, Charakter, Humor, Empathie – ein Altersspektrum von Mitte 20 bis Ende 40, und ich sitze gern mit ihnen am Tisch. Manche nerven, aber an diesem Abend irgendwie weniger oder gar nicht. Der Wein ist okay, das Essen fantastisch – ich esse Sachen, die ich nicht wirklich erkenne, die aber köstlichst sind. Süßes mediterranes Gemüse, ein edles Kartoffelpüree, das mich bestens auf das morgige Post-Thanksgiving-Dinner vorbereitet, an dem ich, wie gewöhnlich, für mashed potatoes und brussel sprouts verantwortlich bin.
Auf dem Weg nach Hause schubst mich ein Aggro-Türke, so dass ich zu Boden gehe. Ich stehe wieder auf und schubse zurück und trete einmal fest zu. Was erstaunlicherweise ausreicht. Er rennt. Und ich bin noch im Besitz von Handy, Ipod und Portemonnaie. These are rough times, Darlings, we gotta rough it right back.

4 Gedanken zu „XMASPaPaParty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.