PRO

2012-11-28_10-04-03_205

Das mit dem zwei-Macbooks zusammenstöpseln und schon fließen die Daten ist auch nur dann easy, wenn Sie nicht die vergangenen 6 Jahre mit einem nun sechsjährigen Modell arbeiteten. Also das Angebot von Hearty angenommen, der mich geduldig durch den Datentransfer schleuste. Die pfiffigen Herren von Apple haben es aber so gemacht, dass die wichtigsten Programme – Word for Mac und Pages – nicht tansferierbar sind. Die 200 Euro, die ich durch den Kauf beim Internetanbieter gespart habe, gehen nun also für den xten Kauf eines Schreibprogramms drauf. Beim Import der Fotos tauchen Porno-Pics auf, an die ich mich nicht erinnern kann. Nicht nur von mir! Ca 2003 musste ich wohl mal Sorge gehabt haben, dass irgendwann keine Männer-Sex-Pics mehr umsonst online sein würden. Ha! Andererseits entdecke ich einige liebevolle man-kann-nur-sagen-Liebhaber-Fotos, wie ich sie in der Tat lange nicht gesehen habe und bin froh, damals archivarisch tätig geworden zu sein. Und mein erstes Schreibtischfoto auf dem neuen Book wird also ein Herr, den ich ca 2003 mal als „Woody“ betitelt habe. Ein Lockenkopf mit Schnauzer im Tshirt aber ohne Hose an einem Waldsee. Charming! Der erste Vormittag mit MacBook Pro wird mit Einstellen und Personalisieren verbracht. Mit ein klein bisschen Stolz und a little more Wehmut betrachte ich Nacktfotos von mir, mit denen ich mich vor 10 Jahren auf einschlägigen Portalen inseriert habe. Ja, was soll man machen, ohne Schreibprogramm? Schaut man eben Fotos. Und klickt sich durch die Gegebenheiten eines neuen Macbooks. Und ist immer noch angewidert begeistert von der leichten Bedienbarkeit, des sleeken Designs, der no-bullshit-Optik und – hach! – Wie konnte man je auch nur kurz mit dem Gedanken spielen, zum PC zu wechseln???

2 Gedanken zu „PRO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.