THE ENTRY WHERE GLAM GOES KEVIN COSTNER

Den ganzen Tag kein Wort gesprochen. Luxus! Ein bisschen Glee, Staffel 3 – Jeez, die vorletzte ist ja echt ein Tearjerker. Borgen, die Zweite. Mich wieder davor gedrückt den neuen Rowling weiter zu lesen. Sind so viele Namen am Anfang – und alles Menschen, deren Geheimnisse mich nicht interessieren. Noch einmal über die Doppelseite in der dtv-Vorschau gefreut. Ein paar Ashby-Verrisse gelesen. Diese Art, die man nicht ernst nehmen kann. „So ein schöner Rahmen – aber dann!“ Dass ich gerade wegen des „aber dann“ schreibe, entgeht ihnen. Alles andere würde doch aber gar keinen Sinn machen – ich schreibe doch nicht im Jahr 1962. (Da blame ich schon das Cover – das vermittelt nur einen Aspekt des Buches, zieht aber Leser an, die mehr bekommen, als sie verkraften können.)

Am Dienstag hab ich den Roman abgegeben, am Donnerstag hatte ich die Vorschau in der Post. Und vorhin der erste Gedanke – die sind jetzt so gut aufgestellt, dass es fahrlässig wäre, die Geschichte nicht weiter zu erzählen. Es gibt ja auch noch ein paar Fäden zu verknüpfen und ein paar Hintergründe zu liefern. Teil 2 erklärt ja auch noch einmal Teil 1. Aber ich setz mich nicht unter Druck – es ist wie das Holz auf dem Wasser. Was soll´s. Es wird kommen. Wenn Du´s gebaut hast werden sie kommen. So is das.

ODP-Vorschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.