ABSCHIED

Und während ich ein paar Flaschen Wein aus dem Kofferraum in die Tasche umlade sehe ich neben mir auf dem Bürgersteig zwei Männer, Mitte 20, die sich umarmen. Den Dunkelhaarigen seh ich nur von hinten, der Blonde ist so versunken in der Umarmung, hat solche Trauer im Gesicht, dass ich mich schäme, zuzuschauen, aber die beiden sind so im Moment absorbiert, halten sich aneinander fest, dass sie mich gar nicht wahrnehmen – ich möchte sie eigentlich beide in den Arm nehmen und etwas sagen wie „Abschied ist doch nicht für immer. Ihr seid doch jung und ihr könnt doch reisen.“ Aber ich sag natürlich nichts, geh in die Wohnung und schau ein bisschen „Gossip Girl“, nur um festzustellen, dass es tatsächlich die letzte Folge ist, aber es wird ja alles gut, nur, dass es jetzt vorbei ist und eine Ära zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.