SCHNÜCHTERN

Ich mache eine Wortschöpfung amtlich: schnüchtern. Beschreibt die Gefühlssituation, in der ein Sozialphobiker ohne Zurhilfenahme chemischer Substanzen (Alkohol, Valium, Kokain) auf eine Party geht, wo er fast niemanden kennt.
Fazit siehe BEIM VERSUCH ÜBER DEN SCHATTEN ZU SPRINGEN…

7 Gedanken zu „SCHNÜCHTERN

  1. glamourdick

    REPLY:
    ich fühl mich ehrlich gesagt in dem namen nicht aufgehoben. jürgen heißt xavier dicks, was sich anhört wie “save your dicks”, was ich viel schöner finde.
    saviourdick

    Antworten
  2. Malte

    REPLY:
    also ganz pessimistisch würd ich das mit den chemischen Mitteln nicht sehen: immerhin rauben sie einem einen Grossteil der Wahrnehmung – deshalb verpasst man immer was ;-)

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    @weib:
    dankeschön!
    @malte:
    you´re right. aber der wortbestandteil “nüchtern” beschreibt ja auch eine nicht unwillkommene klarheit, die mal ganz angenehm sein kann. nicht immer, aber immer öfter.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>