GOLDLOECKCHEN UND DIE ELEFANTEN

Goldie Hawn und asiatische Elefanten. Ich mag beide und so habe ich mir eine Dokumentation bestellt, in der Goldie Hawn asiatische Elefanten vorstellt, weil sie vom Aussterben bedroht sind, da jede Sekunde ein Inder geboren wird und den Elefanten den Platz wegnimmt.
goldielphant
Goldie in Indien beim Shoppen. Goldie besucht Gajneesha. Goldie lacht viel. Goldie ist goldig. Goldie fragt einen erklärten Elefanten-Retter, den sie unterstützen möchte:
„If I gave you a dollar to invest – what would you do with it?“
„Well I´d probably go and buy a pack of cigarettes.“
Goldie lacht klirrend und wäscht einen Elefanten. Goldie lernt, einem Elefanten durch sanften Druck ihrer reichen, kleinen Füße auf dessen Ohrwurzel Kommandos zu geben. Hat ein bißchen Angst, lacht aber. Goldie begibt sich auf die Suche nach „ihrem“ Elefanten, den sie zuletzt vor sieben Jahren gesehen hat. Er ist auf einem Auge blind, so kann man ihn leicht erkennen. Goldie findet den blinden Elefanten. Es ist ein Muttifant und hat grad ein Baby bekommen. Goldie muss weinen. Ich auch. Goldie sagt, dass Elefanten das in ihr auslösen. In mir auch. In Elefantenherden kümmern sich immer mehrere Elefantinnen um den Nachwuchs. Mann nennt sie die „Tanten“ – Elefantentanten. Auntophants. Hey – Goldie lacht gar nicht. Egal. Schöne Doku.

Und Tanja Ries, die auch mit Marilyn Geburtstag hat, scheint es ähnlich zu halten mit den Elefanten und ihren Tanten:

alles ist nun musik
und aus wasser wird wein
wir schaukeln um die erde
in gewändern aus leinen die bemalt sind in elfenbein, gold und perlmut
wir schlafen immer lange und wir haben es gut
und
fünf weiße elefanten
auf denen wir ziehn
von buenos aires nach kambodscha
von paris bis nach berlin

www.tanjaries.de

13 Gedanken zu „GOLDLOECKCHEN UND DIE ELEFANTEN

  1. luckystrike

    wie schön! ich find das toll wenn schöne reiche menschen sich engagieren und z.b. aussterbende elefanten waschen.
    bin gespannt auf die fortsetzung, wenn pamela anderson riesenschildkröten reitet und jude law sich den nacktmullen widmet.

    Antworten
  2. glamourdick

    @lucky:
    lach nicht, die nächste episode aus der serie die auf meiner wunschliste steht ist „orang utans mit juia roberts“. mal sehen, ob die ne dicke lippe riskieren, wenn erwin brockovich zugegen ist. (hieße ich nicht glamourdick, hieße ich bestimmt erwin brockovich.)

    Antworten
  3. schroeder

    REPLY:
    oh, ich dachte, das war ein Sigourney Weaver Affen-Video, das ich bei K*rstadt gesehen habe… verwechsel ich dann wohl mit Gorillas im Nebel… da war die Ripley ja auch akimbomäßig unterwegs…

    Spannend aber auch, dass die drei berühmten Affenforscherinnen [Gorillas, Schimpansen, Orang-Utans] alle von dem gleichen Professor auf ihre Forschungsreisen geschickt wurden. Jane Godell, Dian Fossey und keine Ahnung, wie die dritte hieß.

    Antworten
  4. schroeder

    REPLY:
    Wow, danke! Manchmal tu ich noch so, als würde ich in der guten alten Zeit leben… wo man kein Guggel hatte und das 24bändige Lexikon keine Auskunft geben konnte *hrhr*

    Antworten
  5. arboretum

    REPLY:
    Biruté Galdikas heißt sie und hat die Orang Utans erforscht. Der Name der anderen Dame lautet Goodall, Louis Leakey war der Prof. Dessen erste und zweite Ehefrau hatten sich wahrscheinlich öfter wegen allerlei Damen mit ihm in den Haaren – ob auch wegen der drei Forscherinnen, weiß ich nicht.

    Galdikas ist meines Wissens litauischer Herkunft, wurde aber in Deutschland geboren.

    P.S. Orangs sind klasse. Und sehr schlau.
    Eine Affenpflegerin hat mir einmal erzählt, was passieren würde, wenn ein Schraubenzieher in einen Affenkäfig fiele. Der Gorilla bekäme Angst, der Schimpanse wüsste nicht so recht, was er damit anfangen sollte, würde zunächst alles mögliche damit versuchen und dann schnell das Interesse verlieren. Ein Orang aber würde sofort anfangen, damit seinen Käfig auseinander zu nehmen.

    Antworten
  6. frankburkhard

    in den Südpazifik, wo die drei Damen mit Will, dem Schimpansen, ihre berühmte Choreographie entwickelten, nämlich Hände in die Hüften (Achtung, Akimbo ?!), so von links nach rechts gestampft , und dazu sangen sie „I´m gonna wash that man right out of my hair!“ , so wie-du-mir-so-ich-dir-mäßig. Aus dieser Beschäftigung entstanden später: der Portwein, das Oktoberfest, das Musical „South Pacific“ und die westdeutsche Vorabendfernseh-Serie „Die drei Damen vom Grill“. Und die Karriere der Sigourney Weaver. Und Hairconditioner. Und „Hair“ das Musical. Und, und, und ….Primatenforscherin müßte man sein, was hätte man für einen Einfluß auf den Lauf der Dinge!

    Antworten
  7. glamourdick

    @schroeder, frank & arbo:
    prost prost kameraden – sehr schön sehr schön! … was mit goldie hawn anfing hört beinahe mit einer erklärung des universums auf. so gehört sich das!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.