SETTING FREE THE ELEPHANTS

Angesichts des Lupe-Velez-Todesbeitrages berichtet die Spreepiratin von einem sukrillen Todesfall: ein Tierpfleger erstickte am Kot seines zu pflegenden Elefanten. Ich denke da wird sich der Elefant sicher etwas bei gedacht haben. Sind ja sehr intelligente Tiere. Habe erst kürzlich im Wartezimmer meiner Ärztin die ganzen Peta-Flyer durchgelesen und bin der Meinung, dass man alle Elefanten aus Zirkussen und Zoos befreien sollte. Die werden normalerweise 70 jahre alt, in Gefangenschaft eher 30. Und auch wenn es zu meinen schönsten Erinnerungen zählt, in Zürich mit der Porno Queen Taxi zu fahren, während neben uns ein Elefant seinen Morgenspaziergang macht, würde ich auch Zirkus Knie bitten, seine Elefanten laufen zu lassen. Die könnten ja Stephanie ausstellen. Irresistibel, der Gedanke. Ganz zu schweigen davon, dass Autofahrer angehalten wären, vorsichtiger zu fahren, denn wenn man einen Elefanten anfährt, dann erzürnt man die Elefantentanten.
stephanie
Und dann gibt es noch die ganz entsetzlich traurige Geschichte, die man in Stewart O´Nan´s “Circus Fire” nachlesen kann. Im Amerika des frühen 20. Jahrhunderts war es für Wanderzirkusse üblich, die Zeltdächer mit Paraffin gegen Regen zu imprägnieren. Es kam zu einigen legendären Bränden. Die Geschichte, die mir das Herz zerrissen hat, ist die von der Elefantentruppe, die in ihrem Stall ausharrte, trotz Feuer, weil sie auf das Kommando ihres (schon verbrannten) Pflegers warteten. Die haben es mit der Loyalität übertrieben und sind geradewegs in den Tierhimmel gekommen, wo sie sich mit Bambis Mutti und dem Hund meines Ex angefreundet haben.

11 Gedanken zu „SETTING FREE THE ELEPHANTS

  1. glamourdick

    REPLY:
    habe ich noch nie von gehört. aber scheint das buch zu sein, das ich schleunigst in die hände bekommen sollte. und zur feier des tages sollten wir uns am selben tag die goldiefantentanten-doku anschauen.

    Antworten
  2. timanfaya

    nicht zu vergessen die ca. 1 million viecher, für die ich mir früher in den tierfilmen immer die augen ausgeheult habe. angesichts eines culatello di zibello bin ich da heutzutage vor einer theke etwas härter im nehmen …

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    wie in diesem film, “roter mohn”, den ich eher als “toter hund” in erinnerung habe. da hört es bei mir auf, wenn tiere in filmen gekillt oder misshandelt werden. ein grund warum ich “the misfits” sehr problematisch finde. trotz der weißgoldenen göttin.

    Antworten
  4. brittbee

    Ich kenne keinen wie Dich, der es schafft, eine Geschichte mit Scheiße beginnen zu lassen und mich mit Tränen in den Augen zurückzulassen. Standing ovations für diesen Schlenker. But: too much Stephanie content ;-)

    Antworten
  5. glamourdick

    @timan
    da meine liebe für sandalenfilme ja quasi legion ist, besteht nicht die gefahr, dass ich mir ben hur anschaue. meine augen und die lachmuskeln schmerzen noch von “alexander”.
    @britt
    im sinne iggy pops: you must take a little bad with the good.
    und natürlich freut es mich, dich emotional bewegt zu haben. aber ohne dich wäre ich ja auch gar nicht auf das thema gekommen.

    Antworten
  6. glamourdick

    REPLY:
    new orleans: die leute wurden aufgefordert, ihre hunde dort zu lassen! da wäre ich aber auch lieber mit haustier tollwütig oder cholerisch geworden, als das baby zurück zu lassen. fuckbushfuckbushfuckbush.
    und jetzt erinnere ich mich an den elefanten im prager zoo, den sie vor ein paar jahren haben kläglich absaufen lassen. scheiß-prag. und das sag ich aus vollem herzen: scheiß-prag. wer was auf sich hält, verlässt das. (back on speaking terms with the queen).

    Antworten
  7. frankburkhard

    warum bin ich da noch nicht früher drauf gekommen?….beim nächsten mal bring ich dir “der weiße knochen” mit, den roman von, mit und über elefanten.
    Endliche hab ich mal was, das ICH DIR leihen kann. und sag jetzt bitte nicht, du hast das schon gelesen, ich hab keine kapazität für zusätzliche ablehnung im moment.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>