19 Gedanken zu „MORE FUN

  1. brittbee

    Hach, ich komme ja jetzt erst dazu, die Pracht zu bewundern. TollTollToll! Wir zwei Blondinen sollten uns diese Woche unbedingt noch auf eine Bühne stellen. What about tomorrow, „liquid brunch im Monster´s?“

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    das wäre so schön, liebste britt, aber ich fahr morgen in die berge und bleiben eine woche. aber sobald ich zurück bin wird wieder gekrischen. BLOND gekrischen, yes – we´ll rock

    Antworten
  3. mcwinkel

    Sieht nicht unecht aus, hatte mir das doch etwas künstlicher vorgestellt! Sie sind offensichtlich ein Profi, Glam!

    Ich habe in meinem Leben 2 Blond-Todsünden begannen:

    – Aufheller-Spray von LloretdeMar-Urlaub (orange!)
    – Wasserstoffblond 1997 (ewig lang rot-gereizt gebliebener Haaransatz durch Kohlenwasserstoff)

    Von daher bleib ich braun (oder dunkelblond, wie die Personalausweisvergabestelle meint)!

    Ach so, fast vergessen: Mehr Sex gab´s damals auch nicht. Ist bei Heten wohl anders. Oder der rote Haaransatz war schuld! 🙂

    Antworten
  4. glamourdick

    REPLY:
    mein erstes blond war von schwarzgefärbt auf neonweiß. das klappte leider auch nicht so. orange. dann mussten die haare eben ab. die schlimmste haarfarbe hatte ich allerdings ende 2003 als ich rausgewachsene blonde strähnen rot tönte und so ans grab marilyns reiste. schlimmer fauxpas. schlimm. ich schäme mich heute noch.
    auf dem foto sieht es wirklich dezenter aus als im leben. handies sind eben keine kameras, auch wenn sie so tun.

    Antworten
  5. burnston

    Kann man lassen, keine Frage. Meine blonden Exkurse waren spaßig, ausser das eine Mal als meine damalige Freundin mir fast die gesamte Kopfhaut vom Schädel brannte. Und ich hatte mich noch gefragt, ob das Zeug wirklich eine Stunde am Kopf bleiben sollte. Dafür war ich sehr blond im Anschluss und sah aus wie Thomas Strunz seinerzeit. Was erlaube Burny, werden sich wohl die meisten gefragt haben.

    Antworten
  6. glamourdick

    REPLY:
    ich erinnere eine bestimmt coloration (wella?) von der ich brechreiz bekam. das war nicht lustig, im friseursalon.
    und auch wenn hollywood von l´oréal prima funktioniert – die kopfhaut hat janz schön jebrannt.

    Antworten
  7. glamourdick

    REPLY:
    thank you love! ja. ich bleib jetzt erst mal blond. wenn nicht gar blonder. aber nick und ich in einem raum? das GIBT ein blutbad. wie wär´s – ich anstelle von gevatter nick?

    Antworten
  8. frankburkhard

    mein stolz auf deine technischen fähigkeiten…ich habs nämlich immer noch nicht geschafft, per rechner zugriff auf den bildspeicher meines telefons zu erlangen, um die mms runterzokopieren – und dabei hab ich das als es ganz neu war, schonmal getan, ich weiß es ganz genau. frust.

    Antworten
  9. blogistin

    blond steht ihnen ausgesprochen gut, vor allem zu ihrem hautton! und wie herr winkel schon sagte: hätten sie es nicht geschrieben, ich hätte auf „naturfarbe“ getippt.

    Antworten
  10. Eric_HH

    willkommen im club. allerdings warne ich vor den blonden schüben, die leider auch bei selbst gewählter haarfarbe immer wieder die hirntätigkeit erfreulich originell gestalten und die umgebung häufig sprach- und erkenntnislos nach legalen und illegalen rauschmitteln fragen lassen… aber: blondes have more fun. definitiv! 😉

    Antworten
  11. glamourdick

    REPLY:
    ich bin für blonde schübe berüchtigt und die standen nie im zusammenhang mit meiner haarfarbe. anita loos, die autorin von „gentlemen prefer bolndes“ bezeichnete louise brooks als prototypische blondine. ich hab das immer schon verstanden. it´s a matter of the heart. the blonde heart.

    Antworten
  12. glamourdick

    REPLY:
    dankeschön. mein herz wollte auf dem kopf vertreten sein. deshalb wirkt es vielleicht so natürlich. indes: im tageslich schreit die farbe FAKE. but then again, that´s me.
    😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.