CRUNCHY QUADRIGA OF BERLIN: IRIS SCHOKOBERBEN

Iris Berben ist überall. Im Fernsehen, im Borchardt, in der Zeitung und auf einer Tafel Ritter-Sport-Schokolade. Der quietschgelbe Hintergrund bringt ihre schokofarbenen Haare beonders gut zur Geltung, aber Iris tut nur manche Sachen aus Eitelkeit. Für die Schokolade gibt es einen Zweck. Und zwar einen guten. (Quadratischen? Praktischen?). “Machen Sie mit! Jede Packung zählt!” Auch die, die ich extra aufgehoben habe und auf die mein Auge fällt, wenn ich es von Tastatur und Screen schweifen lasse.
Mit dem Verzehr einer Tafel Quadrago Crunchy Pop ermögliche ich einem afrikanischen Kind die Versorgung mit Lehrmitteln für einen ganzen Tag. Das ist toll. Nur gibt es ein Problem: was, wenn meine Packung aufgegessen ist? Nimmt man meinem afrikanischen Kind dann den Bleistift wieder weg? Hinzukommend nch eine ganz andere Frage: Ich habe meine Quadriga Crunchy Pop bei Reichelt erworben. Auf dem Tisch für auslaufende Ware. Für 69 Cent. Ist da noch ein Bleistift für Afrika drin? Oder zahlt das nur die Haarfarbe für Iris? Ich würde ja jeden Tag eine Tafel kaufen, aber ich kann doch nicht durch die Stadt fahren und überall nach Restbeständen Ausschau halten. Was ich machen könnte: einen Satz Bleistifte kaufen, dem Bekannten von mir in die Hand drücken, der demnächst nach Tansania geht. Dann steht hinter dem afrikanischen Kind nämlich auch nicht am Ende des Tages ein Schokoladenfunktionär, um ihm das Tageslehrmittel zu entreißen. Und ich kann auf Schokolade verzichten. Ist eh gesünder. Und irgendwie praktischer. Auch wenn es an Quadratur mangelt.

16 Gedanken zu „CRUNCHY QUADRIGA OF BERLIN: IRIS SCHOKOBERBEN

  1. timanfaya

    REPLY:
    … sollte es von dieser leicht befremdlich minmal-akrobatischen onanierstellung unseres zukünftigen kanzlers einen foto-beweis geben: fragt mich, ich werde bei ebay keine hemmungen zeigen!

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    und wenn dann in der zeitung steht “kanzler hat affäre auf schokoberben”, dann wird sein pressesprecher das noch zu seinem vorteil auslegen: “der erste kanzler, der sich lieb hat”.

    Antworten
  3. timanfaya

    … vor meinem geistigen auge sehe ich schon die getreidesäcke in afrika mit der aufschrift “insulin für europa. jeder sack zählt.”. und im kleinaufgedruckten: mit diesem getreidesack ermöglichen sie einem zuckerkranken blogger in europa das überleben am bildschirm.

    Antworten
  4. timanfaya

    REPLY:
    vielleicht wäre es auch einfach mal wieder ein guter anlaß für eine neue weltverschwörungstheorie. säcke, iris berben, schokolade. im zweifel steckt dahinter immer das dominion …

    Antworten
  5. glamourdick

    REPLY:
    ich wage gar nicht, anzufangen, mir auszumalen, zu was diese frau fähig ist. wenn sie schon die schokobosse auf ihrer seite hat… vor allem seit sie mit petra schürmanns haaren herumläuft. wo bleibt da die pietät?

    Antworten
  6. glamourdick

    REPLY:
    ich hab die packung aufgehoben. soll ich sie schicken? aufgrund ihrer qualität als verpackungsmaterial ist sie sicherlich auch abwischbar und flüssigkeitsresistent.
    aber was haben die afrikanischen schulkinder erst davon??? eine zweitauswertung ist sicher nicht im sinne der schokobosse.

    erst jetzt fällt mir auf: kleine braune kinder – kleine braune schokotafeln. perfide.

    Antworten
  7. glamourdick

    REPLY:
    wenn mc sagt, er hat “auf” die penthousebilder von schokoberben onaniert, dann meint er möglicherweise, dass er “zu” ihnen gewichst hat, bzw. sich “von” ihnen hat anregen lassen. aber ich hab´s erstmal auch wörtlich genommen und mir vorgestell wie er “über” der zeitung sitzt.

    Antworten
  8. luckystrike

    aber glam, du mußt die packung sofort vernichten, entsorgen, in kleinen stücken in mülltonnen in reinickendorf und marzahn verstecken!
    schoko crunchy pop – kein wunder, daß es dir die letzten tage so seltsam ging – das ißt man doch nicht! …und dann noch dem afrika-aufhänger auf den leim gehen, tststs.
    da waren böse böse böse sachen drin, und es geht gar nicht um die kinder in afrika, sondern um die, die wegen iris berben eine tafel vergifteter schokolade kaufen. siehst du das nicht?

    Antworten
  9. glamourdick

    REPLY:
    A cool missile, yes it’s in his smile
    With open arms to welcome you
    Beware the masked pretender
    He always lies, this candyman
    Those lips conspire in treachery
    To strike in cloak and dagger, see!

    c c c c c c c c caaaandy maaaaan….!

    Antworten
  10. bittersweet choc

    soll ich euch mal was sagen: diese fuck-up berben ist die blödeste und verlogenste tante (ich hätte lieber f**** geschrieben, aber ich trau mich nicht). allein ihre israel-nummer im tv! israelis und palästinenser als hübscher hintergrund für mutti und sohni im vw tourag.

    die alte macht nichts für den guten zweck wegen des guten zwecks, sondern nur um ihre bitchy-fresse auf bildschirme zu kriegen. ich muss mich jetzt übergeben.

    Antworten
  11. glamourdick

    REPLY:
    @choc
    ich könnte jetzt tief in die pandora-box meiner indiskreten geschichten greifen, um butter bei die fische zu geben, aber nachher hätte ich eine himmlische tochter, die mich vor den kadi zerrt. und im gefängnis darf ich nicht bloggen. und was, wenn mir die seife aus der hand fällt und ich mich bücken muss? und was, wenn die gefängnisbibliothek nur alte penthouse-ausgaben und keine gay native american pornography bereithält??? das wollen wir doch nicht, oder?

    Antworten
  12. brittbee

    REPLY:
    Ne, das wollen wir nicht, Glam. Plauder lieber offline.

    bittersweet, Du nimmst es mir vorweg. Ich hatte das kalte Kotzen ob dieser Touareg-Nummer und habe seit Jahren mal wieder einen erbosten Leserbrief geschrieben.

    Antworten
  13. mcwinkel

    REPLY:
    Ich muss Euch beiden enttäuschen, mit “auf” etwas zu wichsen meinte ich tatsächlich nur die Inspiration. Mein Samen im Heft hätte das erneute Onanieren unmöglich gemacht. Außerdem liebte ich Iris Berben.

    Weiss momentan wirklich nicht, wo die Magazine sind?!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>