THERE IS A LOT TO BE LEARNED FROM BEASTS oder GLAM UND DIE VAMPIRE

Der Schlaf vor Mitternacht soll ja bekanntlich der gesündeste sein, also hatte ich gestern davon zwei Stunden. Und erwachte heute morgen um 5.00 und sah vor meinem inneren Auge sofort diese Fragebogenfrage “Wachen Sie manchmal ein oder zwei Stunden vor Ihrer Aufwachzeit auf und können dann nicht mehr einschlafen?”
Ja. Und da ich gestern die letzte Dosis Johanniskraut einzunehmen verschlafen hatte, waren das keine schönen Gedanken, die mir jetzt kamen. Alle möglichen Lebensthemen wirbelten durcheinander – eine Folge meiner Psychotherapie, die mittlerweile so gut läuft, dass wir uns langsam den wirklich unangenehmen Themenkreisen stellen, weil eine gewisse Grundstabilität etabliert ist.
Der Herr Burnster bemerkte gestern, ich sei indiskret, und das kam gerade pünktlich zum Therapie-Thema “Meine Promis und ich”. Da ich ja jetzt selber prominent werde, spätestens nächstes Jahr, selbe Zeit, denke ich mal, muss ich nicht mehr die Berühmtheit anderer Leute kreativ unterstützen. Ich habe nicht den geringsten Anlass mehr, irgendwelche Geheimnisse zu wahren. Ich verstehe langsam, warum langjährige Mitarbeiter von Egozentrikern Tell-All-Bücher schreiben, und meine Therapeutin brachte gestern selbst Maria Riva ins Spiel. Sei mal die Tochter von Marlene und bleib normal! Wenn man 15 Jahre lang im Dunstkreis diverser Größen wabert, muss man sich irgendwann im Spiegel betrachten und nachschauen, ob man vielleicht geschrumpft ist. Ich werde vermutlich kein Tell-all schreiben, mir reicht es, dem Dirty Dozen, das die Identitäten hinter den Pseudonymen kennt, ein wenig Entertainment zu bieten. Und ich hoffe, dass es auch für die anderen eine angenehme Lektüre ist.

Auch wenn das Bloggen grundsätzlich egozentrisch ist – der Blogger, der hier schreibt, hält sich eher für exzentrisch und begrüßt den momentan sehr regen Austausch mit anderen normal gestörten Exzentrikern. So, getting it off my chest, I might cough up some blood, denn danach geht´s mir besser. That´s therapy, Darlings.

So, Choc, hier das schöne Cover:

“SANG SUR MES DENTS”

11 Gedanken zu „THERE IS A LOT TO BE LEARNED FROM BEASTS oder GLAM UND DIE VAMPIRE

  1. jake

    nicht nur das coiver ist hübsch,- ich meine mich zu erinnern, das sich der schund dieser alternate-history roman sehr unterhaltsam und flott lesen ließ (ist schon ne weile her)

    Antworten
  2. mcwinkel

    Schaut gut aus.

    Was ist gegen Indiskretion zu sagen? :) Naja, ist ja nicht jeder ein All-teller. Sollte man übrigens nicht zu früh mit anfangen, mit dem all-tellen. Es muss immer noch etwas geben. Immer noch etwas.

    Und dieses Johanniskraut kaufe ich mir auch jetzt endlich mal. Schlafe zu spät ein, werde zu früh wach. Fugdad.

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    @mc:
    eben. keep them guessing. und wenn ich über meinen mitbewohner und roxana und ines und lucky und frank und choc und soweiter schreib, warum sollte ich bei annie, äh, jennifer halt machen. der promibonus ist längst verspielt. wir kochen doch alle nur mit evian.

    @sir d.
    inwiefern hinderlich? mir hat es nur die erbanlagen ruiniert, aber mit denen wusste ich eh nie etwas anzufangen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>