GLAM GOES THEMAPHYSIKALISCH

Bestimmte Themen stellen sich elliptisch. Du glaubst, Du hast es durch, ein neues manifestiert sich, die Erde dreht sich weiter, aber der Themenkreis auch, denn plötzlich ist es wieder da. Das Thema von vorvorgestern. Nicht weiter schlimm, denn während der Kreis kreiste, hast Du etwas Neues gelernt, so dass die Begegnung mit dem alten Thema bestenfalls unter veränderten Vorzeichen stattfindet.
Spannend jedoch, wie hartnäckig manche Themen sind. Ähnlich verblüffend, dass alle (ernsthaften) Tori Amos-Fans, die mir je begegnet sind, eine echte Vollmacke haben. (Keine charmante Exzentrik wohlgemerkt.) Der Kleene Gepiercte, dessen Namen ich vergessen habe, André Sch., Ricarda.
Die André-Geschichte muss ich Euch demnächst mal erzählen, ich weiß nur gerade nicht, wie ich sie auf Blogposting-Länge runter kondensieren kann.

Und noch was: meine Cavalli Stickjacke ist beim Waschen eingelaufen. Endlich passt sie!

15 Gedanken zu „GLAM GOES THEMAPHYSIKALISCH

  1. luckystrike

    REPLY:
    ach als ersatz, wenn mal wieder 15 jahre von frau bush nix kommt… die erste platte war doch toll, lieber glam!
    auch wenns auf dauer dann doch wie alkoholfreies bier ist im vergleich zu kate – es dreht nicht und hinterläßt ein schales gefühl…

    Antworten
  2. lagoon

    lieber herr dick,
    danke für den buchtipp den ich ganz dreist bei herrn luckystrike geklaut habe,
    in 3 stunden flug und 2 stunden bahn
    habe ich es gebannt ausgelesen.
    ganz wunderbar intelligent, verstören und sexy

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    nein. sorry. da höre ich lieber abba. oder so. und auf den ersten beiden platten kann sich die dame nicht ausruhen. ich meine – sie kann. ich nicht. there´s art and there´s artifice. now guess who´s who.

    Antworten
  4. Au-lait

    Wo genau meine Macke liegt, darüber wird im Wissenschaftsdiskurs noch kontrovers diskutiert, aber schon allein mein Faible für Frau Amos rechtfertigt die Sinnhaftigkeit der Forschungsbestrebungen. 🙂

    Antworten
  5. arboretum

    REPLY:
    Hören Sie am Montagabend, 30. Januar, von 22.05 Uhr an lieber Deutschlandfunk:

    Warten auf Kate – ein neues Album von Kate Bush, nach zwölf Jahren Pause
    Von Christiane Rebmann

    „(…) Kate Bush schildert die Arbeit bei den Aufnahmen zum neuen Album und verrät auch, warum sie eine so lange Pause brauchte.“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.