FUCK VALENTINE, WELCOME BELLE POITRINE!

belle-poitrinejpg

Endlich wieder lieferbar – das absolute Kultbuch für Liebhaber bizarrer Schauspielerautobiografien: “Little me: The intimiate Memoirs of Belle Poitrine”. Circa 10 Jahre habe ich nach diesem Buch gefahndet, aber die wenigen Ausgaben, die es noch gab (dies ist ein Buch, das nur durch Ableben des Besitzers in einem Antiquariat landet), waren einfach zu teuer für Little Glam.
Nach 10 Jahren Fahndung gab ich auf, nur um jetzt festzustellen, dass das Goldstück 2002 neuaufgelegt wurde.

“Little me” fasst alles zusammen, was eine gelungene Hollywood-Autobiografie ausmacht: Sex, Drugs, Religion (inkl. Eigenweihrauch) und Star-Töchter die böse Bücher über ihre fantastischen Mütter schreiben. Erstaunlicherweise erschien das Werk im Jahre 1962 und war seiner Zeit um mindestens 15 Jahre voraus. Die “tart without a heart”,”Belle Poitrine”, ist eine Erfindung des Autoren Patrick Dennis, der mit dem Buch “Auntie Mame”, das für den Broadway adaptiert wurde, Erfolge feierte. “Little me” ist schlüpfrig, zynisch, böse, zum Schreien komisch und das beschreibt nur den Text – ganz zu schweigen von den grandiosen Fotografien, von denen das exquisite Cover der Neuauflage nur einen kleinen Eindruck gibt.
(Eine gewisse deutsche Comedy-Performerin hat übrigens ihre allererste Show zu 90% an diesem Buch “angelehnt” (natürlich ohne dies an die große Glocke zu hängen. Die restlichen 10% hatte sie von Joan Rivers geklaut.)

EDITH
Footnote 1: Das Musical “Little me” ist leider eine große Enttäuschung.
Footnote 2: Autor Patrick Dennis arbeitete später als Butler für Ray Croc, den Gründer von MacDonalds.

12 Gedanken zu „FUCK VALENTINE, WELCOME BELLE POITRINE!

  1. breezerbox

    Schlüpfrig, zynisch und böse gleichzeitig? Eine prima Grundvorraussetzung, das dürfte mir gefallen. Ach, die Nick. Ich war mir sicher, dass sie ihre Show irgendwo ausgeborgt hat, wußte aber nicht woher sie ihre Ideen hatte. Ha! Erwischt! Das erklärt auch, warum danach nicht mehr viel kam, außer Dschungelcamps. Schade, Frau Nick.

    Antworten
  2. timanfaya

    ich lege mal einen drauf: nach 18 jahren suchen und entnervtem meckern ersteigere ich diese woche hoffentlich endlich eine maxi cd bei ebay. wer mit bietet wird erschossen. fristlos.

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    yep she did. das erklärt, warum die erste show gut war. zu ihrer halbherzigen verteidigung muss ich sagen, dass ich das buch gar nicht kennen würde, wenn sie es mir nicht geliehen hätte.

    Antworten
  4. glamourdick

    REPLY:
    mein plattenspieler geht eh nicht mehr. aber ich habe auch keine maxis von depeche mode, die ich ihnen zur verfügung stellen könnte, hingegen noch zahlreiche von the smiths.

    Antworten
  5. waschsalon

    REPLY:
    hey, das erinnert mich jetzt daran, dass wir früher einen riesenbohai darum gemacht haben, welche maxi-b-seite ein echter insidertipp ist. schade, dass es b-seiten nicht mehr gibt!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>