WAHLKAMPF IN ENTENHAUSEN oder GLAM GOES BIRD FLU

gundel

Wenn ich dieses Bild unter dem Thema „Wahlkampf in Entenhausen“ veröffentliche, dann ist die Veröffentlichung honorarfrei, siehstemal. Danke, www.ehapa.de.
Eigentlich wollte ich nur Frau Ortegas sinnvollen und beherzten Aufruf bekräftigen: Wenn Sie also demnächst einen verendenden Vogel auf dem Nachhauseweg finden: NICHT streicheln, NICHT herzen! Besser auch NICHT zum Abendessen verarbeiten. Man weiß nicht, wo der Vogel vorher war und ob er sich danach die Hände gewaschen hat. Ich meine „Hallo??“ Wie oft musste ich mir schon in frühester Kindheit anhören „Glämmchen, nicht mit dem toten Vogel spielen!“
Insbesondere für Gundel und die schwulen Pinguine tut mir das alles wahnsinnig leid.

Und nochmal Glams Wappenspruch: Don´t eat anything you picked up from the sidewalk. Finger weg von Aas!

Noch was. Ich fand Yoghurt-Gum-Heidi wieder doll gestern. Und das neue Aso-TV-Ereignis „Wir schicken unsympathische Idioten mit Kindern und 300.000 Euro auf der Kante zum Makler, hauen der Redationsassistentin eine Schachte „Hallo Wach“ in den Morgenprosecco und stellen sie als Moderatorin dazu“ einfach bestrickend. (Als Blogger liebe ich Reality-TV.)
Ach ja – nicht zu vergessen: in Entenhausen wird gewählt: Ich hätte gerne Entenbrust.

Edith:
Duckimbo

19 Gedanken zu „WAHLKAMPF IN ENTENHAUSEN oder GLAM GOES BIRD FLU

  1. glamourdick

    REPLY:
    also ich meine, den richtig zitiert zu haben. ist (wie so vieles, was gut ist) von joan rivers geklaut.
    „unser neues haus“ mit inka (blau-)pause läuft bei rtl, bzw. auf rtl, bzw in rtl.

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    gundel war schon immer meine lieblingsente. die haare sind cool, das kleid ein klassiker. the duck´s got style. (man betrachte zum vergleich die zickigen schleifchen von daisy…)

    Antworten
  3. Lillian

    Herr Glam, Sie schauten da genau mein TV-Programm. Wenn Heidi noch einmal sagt, dass Modeln ein harter Job ist, dann muss ich mich vergessen. Und die blonde Redaktionsassistentin hätte besser bei ihren Bauern bleiben sollen. Die ist sowas von penetrant fröhlich, unfassbar. Trotzdem: toll.

    Antworten
  4. glamourdick

    REPLY:
    aber es ist doch wirklich ein harter job. unter wasser sein mit augen auf. oder gehen! ich meine – gehen – also zwei beine so koordinieren, dass sich der ganze model-leib nach vorne bewegt, all dies, ohne dabei auszugleiten oder umzupurzeln und immer bedenken, dabei möglichst hohl zu schauen. ich weiß nicht, ob ich das könnte.

    Antworten
  5. glamourdick

    REPLY:
    ich bin ganz erleichtert, dass du es so locker wegsteckst. ich weiß, wie schwer das für dich sein muss. zum troste: tote nager darfst du ruhig mitnehmen. aber du musst ihnen die hände waschen!

    Antworten
  6. bittersweet choc

    ging der spruch „don’t eat anything…“ nicht irgendwie anders? oder nehme ich mir den als universalspruch mit und tausche beliebig die verben aus.

    auf welchem sender gibt es diesen maklerunsinn?

    Antworten
  7. schroeder

    Genialer Handstreich! Könnte mir glatt vorstellen, auch einen Wahlkampf in Entenhausen Beitrag zu verfassen… Gundel ist ja auch ein bisschen akimbo… irgendwie .-)
    Und diese Warnungen, [jetzt auf einmal] tote Vögel nicht anzufassen, haben mich ebenso verwundert… kenn ich halt auch noch aus den Kindertagen…

    Antworten
  8. sabbeljan

    REPLY:
    schroeder, da sind sie mir ein wenig zuvorgekommen, denn gundel ist nicht nur ein bisschen akimbo, sondern sie war anscheindend trendsettendes vorbild fuer die frisur von charlize im aeonflux-streifen, den ich mir gestern angetan habe 😉

    Antworten
  9. arboretum

    nicht mit dem toten Vogel spielen!

    Na ja, es soll Blogger geben, die finden an totem Getier durchaus Gefallen. Die sind übrigens identisch mit denen, die häufiger an schwerem Männerschnupfen leiden. Keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht, aber hoffentlich hat die Freundin ein gutes Immunsystem.

    Antworten
  10. skailight

    als ich neulich beruflich nach nigeria fliegen(!)musste und dort just einen tag zuvor die vogelgrippe gelandet war , kam mir dieses motto in den sinn : is(s) nix mit vögeln ! und das in jeder erdenklichen beziehung …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.