DER AUFRISS

Meine Terrasse ist eine Baustelle. Die charmanten polnischen Terrassen-Rasierer haben sich zwar sehr beeilt, aber es wird wohl noch ein paar Sonnentage dauern, bis ich meine Nivea-vorgebräunten Körperteile ins Licht halten kann. Schade. Hier der versprochene Nivea-Bräunungstuch-Bericht:

Die Vorbehandlung. Samstag Abend blasse Haut mit Tuch eingerieben, Sonntag morgen sanft gebräunt aufgestanden.

Tag 1
Sonntag spätnachmittag die ersten Absetzungserscheinungen (zwischen den Fingern) entdeckt. Aber kein Vergleich zu der teuren Clinique Bräungungscreme – da sahen die Hände richtiggehend schmuddelig aus. Außerdem stinkt das Zeug bestialisch. Anders die Niveatücher. Stark parfümiert. Fast zu stark. Besser als muffig.
Keine Flecken im Gesicht. Aber bei so leicher Bräune schminke ich eh noch.

Tag 2
Nach erneutem Bräunungstucheinsatz am Vorabend solide Farbe auf den Händen und Unterarmen. Gesicht noch unbefriedigend. Durch das Übertünchen wirken die Absatzflecken zwischen den Fingern fast wie eine ganz normale Pigmentstörung.

Tag 3
Arme einwandfrei, Hände nun auch an den Knöcheln pigmentgestört. Die nächste Schicht wird das korrigieren. Gesicht okay. Make up eine Nuance tiefer gewählt (von Golden Beige auf Sable).

Alles in allem – ein dolles Ding, wenn man es nach einem überlangen Winter hasst, auf wachsweiße Hände zu schauen. Super, wenn man nicht käseblass an den Strand oder sonstwohin möchte, wo es nicht stockduster ist. Billiger als Sloarium, besser für die Haus sowieso. Nur drank denken, die Handinnenflächen nach dem Auftragen zu säubern! Kostenpunkt pro Tuch 1 Euro. Je nach Körpervolumen braucht man eines (Nicole Richie) bis 12 (Kirstie Alley). Ich: 2.

Hey Nivea – krieg ich jetzt bitte eine Kiste gratis? (Sorry Clinique, aber ist doch wahr.)

P.S.: Ich kann von hier zwar schreiben, aber leider nicht Blogsurfen.

16 Gedanken zu „DER AUFRISS

  1. lore.berlin

    Ich hatte so ne Probe neulich in der Zeitung. Gestern auf den Armen ausprobiert. Asta bona. Passte heute gut zum gelben Poloshirt und dem Traumwetter hier in Berlin. :)

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    zwei belastungsproben gibt es noch:
    a) rubbelt es sich gleichmäßig ab?
    b) rubbelt es sich auf weißer wäsche ab?
    c) wirkt mein haar blonder, weil meine haut dunkler ist (sprich: habe ich den friseurbesuch nur geträumt?)
    d) wirke ich blonder und gebräunter weil ich mir in wirklichkeit nur die lippen ein kleines bisschen aufgepumpt habe???

    Antworten
  3. raketenprinz

    so geht das nicht: vielleicht dürfen auch andere marken als die vom prinz präferiertegelobt, keinesfalls aber als überlegen dargestellt werden. kann gar nicht sein. und das duftargument zieht ja schon mal gar nicht. der prinz liebt es 100% fragrance free.

    Antworten
  4. lore.berlin

    REPLY:
    zu a) nach dem duschen ein bißchen heller aber noch gleichmäßig. Wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

    zu b) auf dem gelben, jedoch hellen Shirt nix zu sehen. Weiß war heute nicht in der Farbwahl enthalten.

    c und d kann ich leider nicht beantworten. :) Vielleicht sind sie doch etwas erholt nach den freien Tagen und deshalb der erholte Urlaubslook ?

    Antworten
  5. glam-o-rama

    was mich mal interesieren würde ist, ob frau die haut vor dem benutzen der tücher die haut mit peeling möglichst glatt rubbeln sollte … traditionelle selbstbräuner erzeugten bei mir bisher meist wild gefleckte gesichtshaut.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>