IT TAKES YOU IN, IT SPITS YOU OUT – CUTS. YOU. UP.

The Cure habe ich sehr gemocht. Bauhaus geliebt. Aber da gab es sie schon nicht mehr. Und dann kam Peter Murphy zurück, tout seul et tout grand – the return of the Thin White Duke. Ich erinnere, wie ich im Metropol, Nollendorfplatz stehe (early 90ies), ein Mann, den ich sehr begehre neben mir, der mich auch begehrt, weil seine Freundin und ich Zwillinge sein könnten, das wurde sehr verwirrend. Und dann fällt das alles ab von mir, weil ich das erste Mal in meinem Leben blond bin, zweite Reihe Metropol, noch dazu mit einem vernünftigem Haarschnitt. Ich bin ein Trailer, eine Powersexpresentation in einem silbernen (und ich meine silbern, nicht grau) customized Kapuzen-Shirt und vor mir. Live. Peter MURPHY. (…) Und das Licht geht aus, zwei Scheinwerfer nur noch, einer trifft ihn, der andere mich, ca 21, blond, rather gorgeous. Anke fällt der Unterkiefer herab. Murphy hypnotisiert Dick. HE. LOOKS. AT. ME. AND. SINGS. TO. ME. Und zwar Marlene Dietrichs Lieblingsgedicht. Und das ganze Lied lang bleibt sein Blick bei mir. Und ich schau auch nicht weg. Wie könnt ich.

Dies Memento haben sie leider nicht bei Youtube. Aber ein anderes Lied, für das ich ihn geliebt habe.

/>

10 Gedanken zu „IT TAKES YOU IN, IT SPITS YOU OUT – CUTS. YOU. UP.

  1. spango

    REPLY:
    unser administrator macht ein wöchentliches sicherheitsbackup. man kann ja nie wissen. schwupps is alles verschwunden. das sollte man gerade in ihrem fall vermeiden. aber sie werden ja zur sicherheit alles sichern. da bin ich mir sicher. wollte es nur sicherherheitshalber anmerken.

    Antworten
  2. pheerce

    ach herr glam, danke für diesen zeitrückreiseweg. ich bin heute aufgestanden und fühlte mich so schrecklich nostalgisch und dann versetzen sie mich auch noch in die frühen spitzeschuhspitzenwackelnden 90er. mann, war das bittersüß!

    Antworten
  3. glamourdick

    REPLY:
    und sehr sympathisch!

    wusstes du, dass man die dark side of the moon synchron zum “wizard of oz” laufen lassen kann? cyncronicity. ich kenn ja leider niemanden der die platte hat.

    Antworten
  4. glamourdick

    liebe leser,

    eigentlich wollte ich euch einen text über meine early 90ies schreiben, aber nachdem mein blog kurzfristig verschwunden war und nun glücklicherweise wieder aufgetaucht ist, funktioniert unpraktischerweise die funktion “neuen beitrag anlegen” nicht. fuckthatshit.

    drückt mal die daumen. und, twoday.net – tu was!

    Antworten
  5. larousse

    REPLY:
    Ich habe mir angewöhnt, die Beiträge immer als Mail anzulegen und sie erst dann ins Net zu kopieren. Ist sicherer!
    Und twoday.net könnte bittschön mal vorwarnen…!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>