SURREAL BUT NICE

Wenn Freitag und Samstag nicht so voller Programmpunkte wären, würde ich wohl langsam nervös wegen der Lesung. Es erdet auch, wenn man sich mit Veranstaltern betreffs Requisiten ein wenig streitet und wegen Kosten usw. Dank akuter Erschöpfung war es mir heute aber sogar möglich auszuschlafen anstatt von Nervositätsträumen aufgeweckt zu werden. Aber die habe ich dank ständiger Listenführung ganz gut im Griff. Schreibe alles auf, was anliegt, dann ist das Anliegen in Schriftform beruhigt. Quälende Gedanken hinter denen sich Sachen verstecken, auf die ich keinen Einfluss habe (“Wird überhaupt jemand kommen?”, “Klappt das mit der Technik?”, “Fall ich ohnmächtig um?”) bekommen eine andere Behandlung. Denen setze ich folgenden Satz entgegen: “drop the thought!” Und so klappt das bislang ganz gut. Die Evolution hat das mit der Verdrängung mitunter ganz vernünftig gemeint.
Meinen Anspruch an die Lesung – das Buch, wenn auch nur einmal, zum Leben zu erwecken, es selbst zu s e h e n habe ich mir ein bisschen dadurch verscherzt, dass ich selbst mitlese. Im Gegensatz zum Publikum bekomme ich von der Lesung nichts mit – selbst bei den Proben hat das eine dreamy quality. Fiktion, die sich auf einmal belebt und anhört wie ein Teil meiner Vergangenheit, Erinnerung. A weird process. Surreal but nice. Heute auch auf meiner Liste: Pläne für ab Montag machen.
anne-glamour
(Foto mit Dank an Anne@wortlaute.de)

4 Gedanken zu „SURREAL BUT NICE

  1. blogger.de:klein-k

    Bereits deutlich jenseits einer self fulfilling prophecy, denn das Zimmer ist gebucht: Es kommt jemand. Und vielleicht kommt sogar noch jemand mit.

    Ihnen alles Gute für Sonntag! Bis dahin brav eins nach dem anderen, dann klappt’s auch ohne Ohnmacht.

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    nope. i won´t. sich selbst im fernsehen sehen ist, wie coupland schlau bemerkte, wie eine tasse der eigenen spucke trinken, das können nur — das sag ich jetzt nicht.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>