SYBILLE SEI MIT MIR oder ZEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG

So, jetzt habe ich Frau Fragmente verabschiedet und packe ein paar Sachen zusammen und dann geht´s bald los.
Gestern übrigens, in der Hubertuslounge, die, wie hier so üblich, wie ein Ost-Wohnzimmer eingerichtet ist (bzw. ein Setzkasten aus vielen Ost-Wohnzimmern), eine alte Zeitschrift mit Schwarzweiß-Cover gesehen. Erst aus der Entfernung und so gedacht “Das auf dem Cover ist doch-”, dann gedacht “Nein. Abwegig.” Dann aber doch neugierig hingegangen und angeschaut, und – ja. Auf dem Cover Sybille Schmitz, 1937*. Hatte ich nicht kürzlich erst gebloggt, dass ich mich mehr den Zeichnen öffnen sollte, den “strange phenomena”? Da haben die Zeichen offenbar mitgelesen. Auch angesichts Blogmich sehr interessant, zu erfahren wer alles mitliest.

*Der freundliche Barmann hat mir die Zeitschrift gegen einen Flyer einegtauscht.

3 Gedanken zu „SYBILLE SEI MIT MIR oder ZEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>