SPLITTER UND BALKEN

Ein Feng Shui Master würde angesichts der ganzen Balken in meiner Wohnung überhaupt keine Verwunderung äußern über die Maßstäbe, die ich anlege.
Das erklärt aber nicht den wirklich surrealen Traum letzte Nacht, in dem ich Lehrer an einem Heim für blinde Nonnen werden sollte, und die Schulleiterin war eine echte Mrs. Appleyard. Schon während des Vorstellungsgesprächs krachte es heftig zwischen uns und trotzdem war ich wild entschlossen, blinden Nonnen das Leben etwas zu glamourieren. (Bei ausreichender Bezahlung selbstverständlich.) “Man sieht nur mit dem Herzen gut” oder so, sagte Exupéry und ahnte ja nicht, dass er damit eine Lawine lostreten würde und dass tausende Homosexuelle in Partnerportalen weltweit diesen Satz als Headlne missbrauchen würden, obwohl sie plakativer formulieren könnten “Ficke auch Hässliche”. Nonnen hingegen, noch dazu ohne Augenlicht, bleibt Gottvertrauen und eine Religion, die ja wohl auch nicht gerade auf Glamour verzichtet, wenn auch eher im männlichen Segment der Firma. Wenn ich´s recht überdenke… Die arbeiten mit Pomp. Nicht mit Glamour. Und wenn ich jetzt ganz ganz ehrlich mit mir selber bin muss ich sagen, dass Nonnen und ich nur eines gemein haben, dass wir Jesus ansehnlich finden. Aber da hört´s auch schon auf.

3 Gedanken zu „SPLITTER UND BALKEN

  1. raketenprinz

    “man sieht nur mit dem herzen gut” meint im blauen salon nicht “ficke auch hässliche”. dann wäre der untenrumkontakt eine nonnengleich mild-gütigen tat.

    die meinen eher: “wenn du mich nicht ficken willst, bist du oberflächlich, da du mit den augen schaust.” quasi der präventive erstschlag in der partnersuche. denn schlimmer noch, als unfündig zu werden, ist abgelehnt zu werden.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>