WE DON´T NEED ANOTHER MEADOW oder GLAM IS HAVING ONE OF THOSE BURT BACHRACH MOMENTS AGAIN

Ach, ist das schön, mal wieder von jemandem zu hören, dass er sich verknallt hat, dass diese Verknalltheit zu einer innereuropäischen Reise geführt hat, wo dann zwischen den beiden Verknallten die Verknalltheit in allen möglichen Auslebungsformen ein Wochenende lang ausgelebt werden konnte und danach noch immer anhält. Also quasi eine Perspektive hat. Also quasi von einem schillernden Nimbus umgeben ist, den ich in Berlin schon lange nicht habe schimmern sehen. Und dann hört sich alles, was man von dem Franzosen hört, auch so unglaublich gut, weil vertraut, an. Denn Marilyn-Fans sind nur in wenigen Ausnahmefällen schlechte Menschen. Bei Romy Scheider-Fans muss man aufpassen, aber das ist ja glücklicherweise in diesem Falle nicht gegeben. Ach ja – Tori Amos-Fans: brandgefährlich!

Ich werde jedenfalls heute den ganzen Tag die magische Armbewegung machen, die Jackie DeShannon in obigem Clip propagiert, und – wer weiß – vielleicht klopft auch an der Mansion bald einmal wieder die Liebe an der Tür. Weil ich finde, dass Beziehungsunfähigkeit so ein abgenutzter Begriff für Mittzwanziger bis Neudreißiger ist. Außerdem bin ich therapiert. Und suche ausschließlich im Kreis jener, die das auch hinter sich haben oder gerade dabei sind. Man spart sich soviel Arbeit.

Und hier nochmal das schöne Stück, gesungen von einer richtigen Sängerin (allerdings mit etwas weniger Arm-action). DIONNNNNNNNNE!!! Und die Zugabe: Rei-Zend.

15 Gedanken zu „WE DON´T NEED ANOTHER MEADOW oder GLAM IS HAVING ONE OF THOSE BURT BACHRACH MOMENTS AGAIN

  1. frankburkhard

    du kennst mich, natürlich habe ich trotzdem nach Makeln gesucht und abgesehen von der Strecke Paris-Berlin habe ich trotz dreier Tage Intensiv-Nähe nichts gefunden außer einen Windows-PC.
    Daran werde ich natürlich arbeiten. An diesem Makel, meine ich. Ich denke da an einen kleinen iPodshuffle als Einstiegsdroge, vorab bestückt mit einer kleinen Auswahl geschmackvoller und emotional mehrdeutiger Musik, die mir den Pariser gefügig hält, während ich auf das nächste Ticket spare. Und obwohl ich mit dem Buch über multidimensionale Raumgeometrie noch nicht fertig bin, weiß ich schon aus anderen Quantenfeld- und Stringtheorie-Klassikern, daß Entfernung im Prinzip nur eine Form der Wahrnehmung ist. und Liebe tunnelt, davon kann man schonaml ausgehen.
    Apropos ausgehen:
    ich hab mein Handy zuhause vergessen, und pheerce hat auch wegen abend-verbringung angefragt, wollen wir drei uns zusammenlegen? für essen zum beispiel? jetzt wo ich wieder in Berlin bin, kehrt mein Hungergefühl zurück…

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    shuffle. hm. ich würde mit kostspieliegen geschenken noch warten. vielleicht erstmal ganz altmodisch ne cd brennen?

    essen gehen? du musst doch auf den shuffle sparen.

    Antworten
  3. frankburkhard

    ooch. wenn ich überlege, was ich an hotel gespart habe, müßte ich wahrscheinlich einen ganz normalen großen iPod kaufen… was mir ja auch mehr freiheit bei der musikgestaltung ließe… verlockend… aber nein, du hast recht, natürlich muß ich auf overkill-gefahren aufpassen. so ein harmloser kleiner shuffle hingegen, der hat doch genau die richtige größe auf so vielen ebenen. damit mach ich bestimmt nichts falsch.

    Antworten
  4. frankburkhard

    auf frau choc würde ich an der stelle auch nochmal kurz eingehen, und zwar mit der nachfrage:
    KÖNNEN chakras fließen?!?

    *then again… mit genug pharmazeutica fließt ja eigentlich alles*

    Antworten
  5. glamourdick

    REPLY:
    an dich und an kitty k. hatte ich übrigens gestern auch den ganzen tag gedacht, als es ums sinnieren über funktionierende beziehungen ging… also respektive.

    “i say…” mag ich am liebsten in der best-friend´s-wedding-fassung mit rupert e.

    Antworten
  6. bittersweet choc

    back to basic armbewegungen – die wirren choreographien werden doch zu sehr überschätzt. nur die sylter strandhaltung von dionne w. zu beginn passt nicht zur offenheit des themas (das chakra kann da nicht fliessen, glaube ich).

    danke für beide lieder-ideen (love + prayer), kaufe ich mir gleich ein.

    Antworten
  7. luckystrike

    REPLY:
    Eigentlich dachte ich bei Dionne zuerst an Special K, aber das gabs damals noch gar nicht. Von irgendwoher muß die Nichte es doch haben. Und Dionne scheint meistens so abwesend, so als ob sie nach Stimmen in ihrem Kopf lauscht.

    Davon abgesehen aber: sind Bacharach und Warwick eigentlich schon heilig gesprochen? Nicht? Dann wirds aber Zeit!

    Antworten
  8. glamourdick

    REPLY:
    macht dionne eigentlich noch das psychic friends network? (nicht, weil ich jetzt so viele psychic friends hätte, die einer telefonischen beratung bedürften.)

    (ketamin gab´s damals sicher auch schon, aber es war mehr die seconal-zeit, kurz vor quaaludes)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>