„UND DANN DRÜCK ICH STOPP UND ALLES IST WEG ODER WAS?“

2007 wird bei mir als das Jahr der Wiederkehrer in die Geschichte eingehen. Die ältesten Freunde sind auf einmal wieder da, zwei weitere, mit denen lange Funkstille war, haben sich wieder gerührt und ich habe mich darüber gefreut. I don´t believe in „forgive and forget“, dazu bin ich im vergessen zu schlecht, aber einen Brast über Gebühr zu nähren, ist nicht besonders gesund, man zersetzt sich mit sowas. Es gibt Verletzungen, die schwer wiegen und es gibt Verletzungen, die man nur als Verletzung empfindet, weil man gerade ein schwerwiegendes Problem mit dem eigenen Selbstwert hat. Absolut nicht zu verniedlichen und ich bin darüber alles andere als erhaben. Für diejenigen, die sich abgewendet haben, sind doppelt so viele wiedergekehrt und einige neue dazugekommen (die virtuellen nicht mitgezählt), und man muss schon eine geile Sau sein, wenn man Freundschaften hat, die, mit Unterbrechungen, bis zum Zeitpunkt des Sprießens der ersten Achselhaare zurückreichen. Irgendwas mach ich also ziemlich richtig.

„It is the friends that you can call at sing at 4am that matter.“ (Marlene Dietrich). Maggie und Michi, last Saturday.

3 Gedanken zu „„UND DANN DRÜCK ICH STOPP UND ALLES IST WEG ODER WAS?“

  1. glamourdick

    REPLY:
    i´ll introduce you next time you´re in berlin. she´s one of my two favourite colleagues.

    (und, choc, wir 2 kennen uns mittlerweile auch schon fast länger, als wir uns nicht kennen!)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.