A MIDSUMMER NIGHT´S DREAM oder I SAID A LITTLE PRAYER FOR YOU

Dass die Beziehung, der ich noch am meisten Perspektive zugeordnet hatte, gleichzeitig die unzufriedenstellendste war, ist mal wieder ein Beweis, dass man mit einer Verhaltenstherapie nicht früh genug anfangen kann. Damals stürzte ich mich jedoch zunächst in Ratgeberbücher. Das war auch nicht verkehrt, denn, als die Beziehung dann vorbei war, konnte ich selbst einen Ratgeber darüber verfassen, was man alles in Beziehungen besser nicht machen sollte. Der lief sogar recht gut, auf seinem kleinen schwulen Markt. Zu den Verodnungen, die ich mir als Autor und Ex verordnet hatte gehörte, den Mann zu meiden, der meine Große Liebe war, weil es mir nicht guttat, ihn beim Flirten mit anderen zu beobachten. Freunde sein ging gar nicht, da war mit einem Mal viel zu viel Hass. Hass kann eine Brücke sein. Friss das – Juliane Werding-Rosenberg-Silbereisen.
Das ich kann-Dich-momentan-nicht-sehen wuchs sich in einen vollständigen Abbruch des Kontakts aus. Seine Fotos landeten in der Ex-Box, einem goldenen Karton wo ich alles hineinwarf, das mich an ihn erinnerte. (Auch die Erinnerungen an den nächsten Ex mussten sich dort den Platz im Karton mit ihm teilen.)

Wir sind uns wieder begegnet. Kaputtes Herz macht schöne Lyrik, vielleicht veröffentliche ich hier irgendwann mal den Glam-Rap, der von einer dieser Begegnungen inspiriert ist. Die erste, bei der ich nicht weglief, sondern neben Cora an der Bar ausharrte, während er draußen mit seiner besten Freundin saß, den Kopf ans Fenster gelehnt. Weh tat das. Dann, vielleicht ein halbes Jahr später in einem Club steht er auf einmal vor mir und ich schnappe mir den armen Frankie, der mit mir Händchen halten muss, damit es aussieht, als ob ich einen schönen Lover habe. Was man alles tut. Aber da reden wir miteinander und lachen und er raucht eine mit mir, obwohl er längst aufgehört hat. Und ich heul mich in den Schlaf, weil ich denke, wie konnte ich etwas so Schönes wie ihn verlieren. “Ich schlag Dich zusammen, wenn Du es Dir mit dem vermasselst”, hatte Georgette mich gewarnt. (Nein, hat sie dann nicht gemacht, zumal er es ebenso vermasselt hatte wie ich.)

Ein paar Jahre vergingen und ich war in einen anderen Mann verliebt. Und war neugierig, was wohl aus M.M. geworden war. Und fühlte mich stark genug. Und es kam zu zwei Begebenheiten, wo wir uns beinahe getroffen hätten. Aber es blieb bei einem Telefonat. Ich müsste lügen, wenn ich behaupten sollte, dass ich nicht aufgeregt war. Aber, wie damals bei dem Treffen im Club hörte er sich gut an, wir lachten und seine Stimme brachte Erinnerungen zurück. Pointe? Keine. Ich hab letzte Nacht von ihm geträumt. Er hatte eine seiner scheusslichsten Jogginghosen an, aber selbst die sah an ihm gut aus. Ein paar Fältchen mehr um die Agen, warum hat er auch nie Sonnenschutz getragen? Ein bisschen verlegen war ich, hatte auch einen kurzen Fluchtimpuls verspürt. Und dann fiel mir im Traum der Satz aus Pretty Woman ein “It must be awfully hard to let go of something so beautiful.” It was. Und deshalb ist M.M. eben auch nicht einfach ein Ex, sondern jemand, der meine Große Liebe war. Und heute bin ich froh, das wir eine Zeit lang den Weg gemeinsam gegangen sind.

mmostssee

8 Gedanken zu „A MIDSUMMER NIGHT´S DREAM oder I SAID A LITTLE PRAYER FOR YOU

  1. brittbee

    hass kann eine weile ein kraftvoller motor sein. aber eigentlich will man doch genau so wie du es beschreibst zurückblicken können. no matter what.
    (p.s.: ich liebe dein buch)

    Antworten
  2. glamourdick

    REPLY:
    ich hab mein buch das letzte mal vor 2 oder 3 jahren durchgeblättert. abgesehen dass es mir zuviele madonna-zitate waren hat es die zeit ganz gut überdauert, fand ich.

    Antworten
  3. brittbee

    REPLY:
    das waren andere zeiten, da musste man madonna noch nicht homöophatisch dosieren. einzige enttäuschung: als ich eines der covermodels kürzlich in natura traf. aber der zahn der zeit nagt an uns allen…

    Antworten
  4. frankburkhard

    ähm. wie bitte?
    *colliergriff!”
    EY FRAU BRITT ICH HAB AUCH GEFÜHLE, JA?!
    *nüsternschnaub*
    erst vor einer woche stehe ich im floralstyling-flagshipstore mit meinem neuen vorgesetzten, der zuerst mein lover war, vor über zehn jahren, sich dann wegen meiner magelnden strahlkraft zu meinem ex-freund gemacht hat, mit meiner mutter aber solange in touch geblieben ist, bis die eines tages seinen verwitweten vater zu manne nahm, was ihn, den ex-freund zum stiefbruder machte, der also, weil er in den zurückliegenden jahren den floralstyling-flagshipstore eröffnet hatte, jetzt neue mitarbeiter braucht und mich nach meiner lust zum mitarbeiten gefragt hat, und mein kontostand hat für mich geantwortet, außerdem ist das mit kundenkontakt dreimal die woche, also eigentlich als PSYCHO-HYGIENEMASSNAHME gedacht, DER also steht da mit irgendeiner stammkundin am tresen und weil mir nicht wegen jeder einzelnen drecksblume völlig einer abgeht und ich einfach versuche, meinen teilzeit-job freundlich und effizient zu machen, sagt der zu dieser fremden frau mit rollenden augen: Frank ist so ein schwarzes Energie-Loch!

    DAS, nachdem ich IN DER NACHT ZUVOR träumte, ich würde neben ihm im Bett aufwachen, nachdem ich davon geträumt hätte, wie er mich durchvögelt und all die vertrauten, aber geträumten gefühle sind BEI MIR noch auf oberster ebene, als ich “aufwache” und in seine unbeteiligten augen sehe. aua! aua! aua!

    (möglicherweise muß ich aufhören mit ally macbeal dauervision und mehr so männersachen sehen, mit ohne gefühle….)

    und jetzt das hier und der zahn der zeit.
    isch krisch kreislauf.
    obwohl klar ist, eigentlich, daß ja das ANDERE covermodel gemeint ist. trotzdem. der schock, wenn man sowas liest…
    puh…

    Antworten
  5. glamourdick

    REPLY:
    ick wollt grad sagen – da sind doch zwee kerle druff, eliza.

    (und mit dr. eliza doolittle wäre auch irgendwie wieder die kurve zum eigentlichen blogthema gekriegt.)

    Antworten
  6. raketenprinz

    ist das die jahreszeit? oder das alter? oder sind die shrink-besuche schuld? zumindest dieses rückbesinnen, das kennt der prinz. wann ist der prinz das letzte mal neben einem ihm nahe stehenden mann aufgewacht? it’s been a while… years…
    note to self: nie wieder ununterbrochen den winter in deutschland verbringen. (eigentlich weiß der prinz es ja auch besser)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>