GLAMLING

Und während ich den Kaffeekocher studiere, der zum Preis von zehn Euro neunzig den Weg in meine Küche sucht, starrt mich ein junger Kerl an, der in seinem Wagen hockt, haarlos mit einem ganz breiten Gesicht und quietschblauen Augen. Und ich schau ihn an und er sieht genau aus wie ich als Baby. Etwas überdimensioniert. Dann grinse ich, er grinst zurück und schmeißt seinen Schnuller auf den Boden. Lacht. Ich lach zurück, reiche den Schnuller der dazugehörigen Mutter (wirkt sympathisch), pack den Kaffeekocher in den Einkaufswagen und ziehe weiter zu den Lichterketten.

2 Gedanken zu „GLAMLING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.