IT´S A BRAND NEW DAY

Mir gefällt seine Selbstdarstellung. Die Liedtexte, die er in seinem Profil hat. Die Fotos. Das Bild von Kate Bush. Mir gefällt, seine Geradlinigkeit in der Kommunikation. “Ich bin so und so – wenn das ein Problem für Dich ist, dann brauchen wir uns nicht treffen.” Kein Problem. Und dann schickt er mir ein Bild, in dem er nur mit einer Pelzmütze, Sonnenbrille und einem Cockring bekleidet ist. Ich liebe die Kombination Ständer und grinsen. Wir beschließen ein Date-Date, kein Fickdate. In gefühlten 300 Jahren Romeo-Dating ist es das sage und schreibe zweite Mal, dass ich jemanden besuche (normalerweise spielt sich alles bei mir ab). Er gibt mir seine Adresse durch und ich stutze kurz. Die Straße kenne ich. Sie ist weit weg, in einem Bezirk, der die letzten zehn Jahre komplett ohne mich auskommen musste. Ich bin nicht einmal mehr durchgefahren, so wie Thelma (oder war es Louise?) einfach nicht durch Texas fahren wollte. Ich parke den Wagen. Sein Haus liegt direkt gegenüber des Hauses, in dem ich viel gelernt habe. Lebenslektionen.

Seine Wohnung ist wie er – stylish, bunt, verspielt, sexy, feelgood. Auf dem Küchentisch stehen Antipasti, frischer Salat. Er zaubert ein Dressing und wir reden und hören uns zu, schießen uns auf Themen ein, sind ehrlich und offen und merken vielleicht in dem Gespräch beide, wo wir gerade sind. Jeder für sich mit rußgeschwärzten Brücken im Hintergrund, von seiner steigt sogar noch etwas Rauch auf.

Wir reden über Sex, über Liebe, über Beziehung.
Ab Mitte 30 sind Date-Dates anders. Man hatte schon. Man weiß mehr. Man ist schon mehrfach mit dem gleichen Auto verunglückt und hat dann das Fabrikat gewechselt. Man hatte Dreier, Vierer, Sexparties. Man ist endlich mal nicht der Betrogene gewesen, sondern hat auch selbst schon betrogen und WEISS, dass es nichts an der Liebe geschmälert hat, weshalb man es getrost für sich behalten und seine Schuldgefühle mit sich selbst ausmachen konnte. Man vergleicht Kandiaten nicht mehr mit Exen sondern mit den Qualitäten, die man an den Freunden liebt.

Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass wir beide gemerkt haben, dass wir emotional gerade involviert sind. Nur nicht miteinander. Und trotzdem fühlt sich die Umarmung zum Abschied gut an, innig, ehrlich. So, dass ich ihn noch einmal wirklich fest an mich drücke und es ehrlich meine. Es fühlt sich gut an.

Ich glaube, wir werden uns wiedersehen und brave Sachen machen wie Bootfahren oder Hollywoodschaukeln. Vielleicht werden wir auch in Pelzen Falcon Videos schauen und uns darauf einen runterholen. Oder. Oder.

Und wo ich nach dem perfekten Abschlussatz suche fällt mir ein, dass ich auf dem Weg zum Auto keinen Blick mehr auf das Haus gegenüber geworfen habe.

2 Gedanken zu „IT´S A BRAND NEW DAY

  1. glamourdick

    REPLY:
    da nicht für. (jetzt denken natürlich einige, der text bezieht sich auf herrn mayflower und mich. nein. er mag den text einfach so, ohne dass er drin vorkommt. gibt es auch.)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>