FICKEN 4000

Die nachtfarbene Zigarettenhose, schwarzes Hemd, das anthrazitfarbene Beerdigungs-Sakko mit den krassen Schultern, die klobigen Schuhe, die elektrisch blaue Tasche und Lancôme-Schwarz auf den Augen, nur leicht glitzernd. Romy-Schneider-Gedächtnis-Haare, so, dass sogar der schwarze Ansatz funktioniert. Das Outfit, in dem man um 2.00 Uhr morgens am Fickschuppen vorbei geht, weil es eine Schande wäre, im Dunkeln. Auf einem roten Billiardtisch müsste man sich ficken lassen. „Miles away“ in den Ohren. Ein Typ mit weißer Schiebermütze kommt mir entgegen, langsamer als ich, vermutlich Jay Brannan im Ohr. Wir gehen aneinander vorbei und ich denke, „im Film wäre jetzt der Moment, sich umzudrehen und er tut dasselbe“, dreh mich also um, sehe, wie er sich zu mir umdreht, seine Haustür aufschließt, und grinse, gehe weiter, always love you more, miles away. Wer hat schon einen roten Billiardtisch in der Urbanstraße?

16 Gedanken zu „FICKEN 4000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.