GOD BLESS THE GLAM

Wenn man so drüber ist. Mal (im Sinne von les fleurs du) übernächtigt und dann von einem Bühnengeschehen angefixt. Und wie es das Patenkind glücklich gemacht hat! Und man dann nicht schlafen kann. Und noch schnell laut die Megapuss-CD durchhören muss, in der das süße Penisbild von Devendra doch nicht abgebildet ist, hätte man also auch bei Itunes kaufen können. Egal. Schöne Nacht. Außer, dass das Patenkind bestimmt nicht gut schlafen kann, wenn der PatenGlam laut Megapuss hört. Aber sie braucht glaub ich mal dieses Programm, dass es ein Erwachsenenleben gibt, dass nicht Wetten dass und danach Licht aus ist. Weshalb wir auch die Friedrichstraße erst mal zu Fuß runter, Nigtlights Bright Lights sind, bis zum Taxistand vorm Westin. Und dann ruft auch noch eine Prominente an und das Patenkind hat dann jetzt wirklich Gesprächsstoff für die nächste Woche, denn die Freundinnen sind heut beim Laternenfest in IxÜpsilonburghausen. Keene Transen, keene Promis, keen Glam. Und morgen hat sie einen Stapel Vanity Fair Photobücher, die sie durchwälzen kann, bevor sie mich weckt. Und sie liebt sie, die Fotobände, von denen ich immer dachte, dit wird mal Feuerholz für Fremde. Und sucht immer Meryl. Leser – ich hab ein Patenkind, auf das ich sehr sehr stolz bin. Next thing: ihr Jessica nahe bringen.

Das erste mal allein in Berlin, da war ich auch 14 und schaute mir “Frances” im Kino an. It stayed with me ever since.

2 Gedanken zu „GOD BLESS THE GLAM

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>