SEHR GEEHRTER ALI* oder DISINTEGRATION

Auf diesem Wege möchte ich dich auffordern, jeglichen Kontakt mit meinem Freund X. zu unterlassen. Deine Mischung aus Selbsthass, Narzißmus und Impertinenz lässt sich durch Deinen kulturell-religiösen Hintergund möglicherweise rechtfertigen, aber nicht entschuldigen. Deine Beklagung, dass es zu viele (in Deinen Augen böse) Menschen gibt, die promisk leben oder gelebt haben und das HIV-Virus tragen und achtlos übertragen ist nichts als eine Unterstellung, die im Zusammenhang mit X. fehl am Platz ist, da es sich bei ihm um einen hochgradig ehrenwerten, verantwortungbewussten und liebevollen Menschen handelt. Die Tatsache, dass Du mit einem HIV-Infizierten safen Sex praktizert hast macht Dich nicht zum Opferlamm, sondern stellt einen Teil des Erwachsenwerdens dar. Reality check? Weder hat X. Dich wissentlich oder unwissentlich einem erhöhten Risiko ausgesetzt, noch hat Dein Geschlechtsverkehr mit ihm zu einer Infektion geführt. Das Beste was man über Dich und Deine Beziehung zu X. sagen kann ist, dass sich X. aufgrund Deiner hypochondrischen Paranoia einem AIDS-Test unterzogen hat und so recht früh im Verlauf der Infektion von seinem Status positiv erfahren hat. An dieser Stelle wäre es an Dir gewesen, ihn zu unterstützen oder gleich ehrlich zu sein und ihn wegen Überforderung und Mangel an emotionalen Resourcen zu verlassen. Dazu mangelte es Dir an Ehrlichkeit und Größe. Stattdessen plagtest Du ihn wochenlang mit Deiner Angst vor einer Infektion, die sich ja nach dem ersten Test, der negativ ausfiel, als substanzlos erwiesen hat. Anstatt nun endlich Ruhe zu geben, spielst Du auch jetzt noch das Opferlamm, indem Du den zweiten Test, der den ersten bestätigen soll, vor Dir her schiebst, angeblich um sicher zu gehen, dass er verlässlich ausfällt. (Vom SMS-schreiben mit HIV-Infizierten hat sich noch niemand angesteckt, Dumbo.) Mir scheint eher, dass Du Deinen Status als kleiner armer über den Tisch gezogener Unschuldsengel auskostest, da Du damit Deinen homophoben Selbsthass bekräftigen kannst. Mach nur. Für die Zukunft empfehle ich Dir, es wie Deine Migrationsbrüder hier im Kiez zu tun: heirate eine Cousine und lass Dir einmal im Monat hinterm Imbisswagen den Schwanz von einem Kerl blasen. Dem kannst Du dann ja sogar Dein einwandfreies Sperma in den Hals spritzen, einpacken, und mit rotem Kopf nach Hause zu Mutti laufen und ein Hummusbrötchen essen.

*Name von der Redaktion geändert.

2 Gedanken zu „SEHR GEEHRTER ALI* oder DISINTEGRATION

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.