COME WHAT JUNE

DSC00493

Diese kleinen weichen weißen Wattebäuschchen haben in ihrer Neugierigkeit ausgefloatet, Regentropfen lecken die blühenden Rosen, eine angenehme Kühle hat sich über die Stadt gelegt, was mir einerseits einen geplanten Tag auf dem See vereitelt, andererseits rede ich mir ein dass das gegenwärtige Wetter ein Zeichen dafür ist, dass der Sommer sich irgendwo hochgradig ambitioniert vorbereitet, so wie meine reizende kleine Kollegin, die es geschafft hat mit ihrem Wissen und Wesen einen der heiß begehrten Ausbildungsplätze im Regie-Studiengang der DFFB zu ergattern. Hut ab, Janin, Hut ab kommender Sommer! Ich glaub an Euch. Das Haupthaar ist eine Kidman-Hommage, ein paar Einkäufe stehen noch an. Jetzt ist es gerade Samstagsstill im Haus, kein Laut aus dem Hinterhof, Autos schlafen auch noch. Nur ab und an fliegt ein Knatterflugzeug durch das Blaugrau. Morgen wird die Wohnung dann wieder bevölkert sein, es wird Musik geben, Essen, Trinken, der Samstag ist jetzt auch so ein Abwarten und Vorbereiten, fühlt sich gut an, relaxt.
Ich liebe den Frühling, Erinnerung an die lachsfarbenen schwer duftenden Rosen meiner Kindheit, das Auferstehen der Geister vergangener Parties. Den Tag im Jahr, an dem man etwas anziehen muss, das funkelt – so oder so.

2 Gedanken zu „COME WHAT JUNE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.