WENN ICH MEIN BLOG EINEN SLOW DEATH STERBEN LASSEN WOLLEN WÜRDE… (oder ALL YOU CAN EAT oder VERSTOPFUNG FÜR DIE NACHWELT)

… dann, indem ich auf den Trend aufspringe, hier aufzulisten, wass ich an jedem Tag gegessen habe. Das ist so Bridget Jones. Außerdem würden Sie weinen und mir Care-Pakete schicken. Und vor Langeweile wegbleiben. Ich schreib lieber weiter über Sex, Verrückte und Glänze. Sterben tun wir eh alle*. Und essen. Bo. Ring.

*Die vertraute Astro-Seite gibt mir noch 14 Jahre. Ich hab jetzt aufgehört, dort nachzulesen.

14 Gedanken zu „WENN ICH MEIN BLOG EINEN SLOW DEATH STERBEN LASSEN WOLLEN WÜRDE… (oder ALL YOU CAN EAT oder VERSTOPFUNG FÜR DIE NACHWELT)

  1. glamourdick

    REPLY:
    wo bleibt der sommer?

    (und ich mache das nur sehr sehr selten mit familienvätern, also nicht übelnehmen, wenn ich nein sagen muss, aber trotzdem danke für´s angebot!)

    Antworten
  2. kittykoma

    ich fand das so schlecht nicht, mädchen vergleichen sich ja gern.
    aber mir kommt bei diesen ganzen „was kann ich essen, ich bin zu dick“ diskussionen, die ich ja auch immer führe, der gedanke, daß für uns nur noch das sündenpotential von essen zählt.
    beim sex kannst du dir mittlerweile alles und so viel du willst in den mund oder sonstwohin schieben. unter einhaltung einiger vorsichtsmaßnahmen macht das weder dick noch krank noch muß man sich dafür schämen.
    aber mit breitem grinsen zu bekennen, daß man grad eine fette haxe mit suaerkraut und erbspürree weggedrückt hat, daß das garnicht so einfach war und der bauch doch jetzt etwas schmerzt, vor allem, weils hinterher noch rote grütze gab, das ist so bäh wie vormals die schrägste sexualpraktik.

    Antworten
  3. larousse

    über Sex schreiben zu können, muss man Sex haben. Sonst liest es sich so aufgewärmt.

    Ausser bei Ihnen jetzt.
    Da liest es sich… geruchsintensiv. Und fragen Sie jetzt nicht, wieso.
    Wahrscheinlich ein emotives Substitut für fehlende Essensthemen.
    (o;

    Antworten
  4. blogger.de:gedankengebaeude

    Ich weiß ja Menschen, die Sinn für Essen haben, grundsätzlich sehr zu schätzen (für gutes ebenso wie für unanständige Mengen dreckiges). Ich muss aber auch sagen, dass auch ich die ganzen autistischen Kochblogs faaaaaad finde. Aber lassen wir Ihnen doch ihre Ersatzbefriedigung. Zwingt uns ja keiner auf das Vernaschen lebenden Fleisches zu verzichten.
    Das Auflisten und Abfotografieren neu erworbener Antiquitäten, Gadgets oder anderer Sammelgegenstände fällt für mich übrigens in die gleiche Kategorie der Ödnis.

    Ich will Geschichten und Charaktere! Und die finde ich z.B. in Ihnen Herr GLAM oder Miss Kitty oder Herrn Lucky. Also, bitte nicht langsam sterben lassen!

    Antworten
  5. larousse

    REPLY:
    bin ich ein verdammt stummer Hund.
    Ohne Zähne.
    Ich glaube, es ist an der Zeit, da mal frischen Wind reinzublasen – immer nur stille Töle ist auch keine Lösung!

    Antworten
  6. kittykoma

    REPLY:
    ich habe mal in einem interview gelesen, daß man/frau zum verfassen erotischer literatur möglichst keinen sex haben sollte.
    ok. meine karriere als skandalschriftstellerin ist geebnet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.