TOADKILL OVERKILL oder “Diese Kröte muss man schlucken”

und Nein. Es war ein Beitrag zum Schulreform-Volksentscheid in Hamburg.

Ob mir “das Mädchen” nicht ein bisschen Leid tut? Eine charmante Kollegin von mir hat im Real Hausverbot, weil sie keinen Einkaufswagen verwendet hat, sondern ihr Einkaufsgut in eine mitgebrachte Tüte gepackt hat. Sie hat die Waren aus der mitgebrachten Tüte zum Bezahlen aufs Band gelegt, aber das Eintüten an sich war für Real schon ein no-go. Sowas ist ärgerlich.

Aber den Handel an sich, die Pflicht, für konsumierte Waren zu bezahlen, feuilletonistisch in Frage stellen zu lassen, das ist wirklich grottig. Hier wurde geistiges Eigentum eines anderen nicht nur konsumiert und verdaut sondern auch noch ausgekotzt und mit einem Preisschild versehen.

Teenager Hegemann hat jetzt ein paar harte Tage. Ich kann durchaus ihre Qual beim Zeitungsaufschlagen nachvollziehen. Und halte sie für gerechtfertigt. Glaube allerdings nicht, dass das Mädchen lernen wird. Mein Mitleid hält sich in eng abgesteckten Grenzen. Copy. Paste.

4 Gedanken zu „TOADKILL OVERKILL oder “Diese Kröte muss man schlucken”

  1. timanfaya

    bin mal gespannt, ob die heute abend ihren schon länger angekündigten auftritt bei harald schmidt durchzieht. der wäre schon ohne die ganze geschichte wahrscheinlich sehr grenzwertig verlaufen.(o;

    p.s.: dem real würde ich persönlich stadtverbot erteilen. mein bauchgefühl hat seit jeher was gegen den laden.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>