LOLITA 2.0

Kennen Sie den urbanen Mythos von dem angeblichen A-Blogger, der unter einem Pseudonym so in etwa wie „die rassige Ramona“ einen XXX-Blog ins Netz gestellt hat, auf dem er als die „rassige Ramona“, „schwarze Gabi“ oder meinetwegen „lüsterne Lisa“ aus seinem ihrem Leben als rassige, lüsterne, meinetwegen auch schwarze Lolita berichtet? Feuchter Traum einer teils selbst bloggenden Leserschar, die die Finger kaum noch auf die Tastatur bekommt, so scharf ist sie auf die Schilderungen des rassigen Luders, so sehr nimmt sie Anteil an diesem schwülen Netztagebuch, aus dem es nur so tropft.

Wieso, oh, wieso nur muss ich in den vergangenen Wochen immer wieder an diesen Mann denken, der ein virtuelles Zweitleben als williges Bückstück führt? Gibt´s dafür eigentlich schon einen psychopathologischen Begriff?

Ein Gedanke zu „LOLITA 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.