SIDETRACKED slash WAYLAID

Es war zwar sehr schmeichelhaft, einen Tag lang ein Rising Star in den lokalen Blauen Seiten zu sein, aber es hat mich auch geschätzte dreißig Seiten Text gekostet, den ich nicht in Form von Romanüberarbeitung abgearbeitet, sondern im Diskurs mit diversen Herren verbracht habe. Im Moment kann ich noch ganz bestimmt sagen, dass ich das heutige Date nur dann wahrnehmen werde, wenn ich disziplinierte 100 Seiten schaffe. Zum Nachmittag hin meldet sich dann aber vermutlich wieder die böse eigensinnige Fee, die auf den schlimmen Namen Libido getauft wurde. (Wer hat sich das bloß ausgedacht?) Es fiele leichter, ihre Ordern zu folgen, wenn sie einen schöneren Namen hätte. Nimsy-Fixy beispielsweise. Oder Wanda Huhre.

Off toppic

CHERRY CHERRY BOOM BOOM

Ein Rat an den geschätzten Kollegen: take her to a Rummelplatz, sit her in an autoscooter and POKE HER FACE. Ga ga ohh lala!

(Aber ich bin mit Lady Gaga ähnlich zerrissen. Einerseits Hut ab, andererseits Fresse stopfen. Ihre Lieder sind nicht so dumm wie es den Anschein hat, aber es ist diese säuglingsgefällige humpta-humpta-Produktion, die so Karrusselfahrtauglich ist. Aber dann fällt mir ein – last night I dreamt of San Pedro. It all seems like yesterday, not far away. If I took a holiday it would be so nice.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>