GLAM KALIBRIERT SEINE PERSÖNLICHKEITSMATRIX oder RUBBERBAND GLAM

Der ganze Tag war dann wieder sehr “Sex and the City” – jedes Gespräch wichtig, richtig und pointiert, die Menschen um mich schön und smart, die Stadt pittoresk mit ihrem angeberischen Wolkenhimmel. Ich habe so ein Glück mit meinen Nachbarn, der amerikanischen und Herrn Bomec, und vor allem mit meinem Roomie, vor dem ich am Sonntag morgen geflüchtet bin, weil er sah, wie es mir ging und genau die richtigen Worte sagte, die mich aber bei ehrlicher Beantwortung die Fassung gekostet hätten. Die Fassung ist abbezahlt, gerade, aber Fassung ist ja eher eine Miete als ein Kauf, eine mobile Immobilie. Ein schöner Tag gipfelte in einen schönen Terrassenabend und endete mit dem Präsentieren von Tagebüchern – also fast wie Bloglesen, musikalisch untermalt von Björk und Kate, mit Weißwein und viel zu vielen Zigaretten.

Intensiv, dieser Sommer, sehr intensiv. Und jede Diva in meinem Leben ist genau am richtigen Platz. (Nur Miggi könnte etwas näher wohnen, vielleicht hätten wir weniger Drama (oder ständig), wenn wir uns häufiger sehen.) Ich habe das Gefühl, ich readjustiere gerade meine Erwartungshaltungen auf eine sehr gesunde Art und Weise und widme diesen Prozess Heidi. Emotionale Überrumpelung ist eine Sache, das Sortieren des Chaos, das sie hinterlässt, mit einem Mal sehr viel leichter. Whatever happens. What really matters. And if you haven´t noticed yet – I´m under the spell of the Red Shoes: Rubberband Glam. (Strecken, Dehnen, Schöpfen, Streuen.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>