Archiv für den Tag: 16. Mai 2018

SAFE

Ja. Safe insofern, als dass es dem Genre nichts hinzufügt, was man nicht schon bei “Happy Valley”, “Broadchurch” und allen möglichen anderen britischen Formaten in sympathischerer Form gesehen hat, die versuchen, dänische Formate zu kopieren, aber das in weniger Episoden pro Staffel tun. Hier hat jemand ein Geheimnis, da ist jemand der verschollene Vater, Menschen verschwinden, tauchen wieder auf, es gibt eine Leiche und achtzehn verschiedene Variationen, wie diese in diesen Zustand kam. Mit ein bisschen “BOOO!” und Cliffhangern bleibt man dran. Als ich die sechste Episode sah und mit dem Finale rechnete – Entsetzen – es kommen noch zwei Folgen. Danke, nein. Auch wenn Michael C. Hall (“Dexter”) die Hauptrolle spielt und die gloriose Audrey Fleurot (“Engrenages”) eine tragende Rolle hat. Bemerkenswert lediglich, wie Dexter auf einmal mit einem nicht ganz glaubwürdigen britischen Akzent spricht. Und Audrey Fleurot mit einem französischen. Bewehrte Formel ein bisschen bunter anmalen, funktioniert nicht, wenn man mit Aspartam statt mit Honig süßt, was die Netflix-Formel schlechthin zu sein scheint.